Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wolfsburger Serie hält an - Freiburgerinnen in Torlaune

Düsseldorf. Mit dem neunten Pflichtspielsieg in Serie haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigt.

Wolfsburger Serie hält an - Freiburgerinnen in Torlaune

Pernille Harder sicherte dem VfL Wolfsburg mit ihrem Tor den Sieg. Foto: Rolf Vennenbernd

Pernille Harder sicherte dem Meister und Pokalsieger mit ihrem Treffer in der 18. Minute den knappen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den abstiegsgefährdeten MSV Duisburg. Der Tabellenzweite FC Bayern München feierte bereits am Samstag nach einen sehenswerten Tor von Sara Däbritz (36. Minute) mit 1:0 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim den siebten Heimerfolg nacheinander.

In Torlaune präsentierte sich dagegen der Tabellendritte SC Freiburg. Die Breisgauerinnen schlugen den 1. FC Köln mit 6:0 (3:0). Dabei erzielten die SC-Spielerinnen Lena Petermann (23./41./58.) und Lina Magull (15./67./79.) jeweils drei Tore. Auf Rang vier der Tabelle hält der 1. FFC Frankfurt nach dem 4:2 (1:1)-Erfolg gegen Schlusslicht FF USV Jena weiter Anschluss an die Spitzenplätze.

Die einzig ungeschlagene Mannschaft in der laufenden Saison bleibt Turbine Potsdam. Mit 5:1 (1:0) setzte sich Potsdam am Sonntag bei Werder Bremen durch. Zudem besiegte SG Essen-Schönebeck den SC Sand klar mit 3:0. Turid Knaap mit einem Doppelschlag (29. Foulelfmeter/61.) und Linda Dallmann (90.) sorgten für den siebten Saisonerfolg der Essenerinnen.

Anzeige
Anzeige