Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga: TuS besiegt Wulfen mit 3:1

Wüllen siegt mit Ruhe und Köpfchen

WÜLLEN Wie der TuS Wüllen die 90 Minuten gegen BW Wulfen durchgezogen hat, das zeigte in Summe, dass die Mannschaft im Verlaufe der mittlerweile 24 Spieltage nach dem Aufstieg sehr an Reife gewonnen hat.

Wüllen siegt mit Ruhe und Köpfchen

Die Überzeugung, mit der der TuS Wüllen das Spiel gegen BW Wulfen drehte, legte auch Niklas Möller (r.) an den Tag. Nach seiner Einwechslung zum zweiten Durchgang bereitete dieser unter anderem den Führungstreffer vor. Foto: Michael Schley

Das Team von Spielertrainer Rainer Hackenfort ließ sich auch von einem unglücklichen 0:1-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Partie nach der Pause in ein komplett verdientes 3:1.

Spielertrainer Rainer Hackenfort schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Es waren aber keine lauten.

Die ersten Minuten deuteten zunächst nicht an, dass sich der Gastgeber bis zum Pausenpfiff schwertun sollte mit dem destruktiven Spiel der Gäste. Wüllen kam gut rein, hatte Chancen zur Führung. Der TuS traf aber nicht und so verpuffte der Anfangselan im weiteren Verlauf. Die Führung „aus dem Nichts“ durch Andre Brüggemann nach einem inkonsequenten Abwehrversuch der Wüllener spielte dem Abstiegskandidaten natürlich in die Karten (26.). Und so brauchte der Bezirksligafünfte die Pause, um sich neu aufzustellen.

Tempo hochgefahren

Das Bild änderte sich wieder: Wüllen versah seine Überlegenheit nun auch mit dem nötigen Zug, das Tempo wurde wieder hochgefahren. Gleich die ersten beiden echten Torannäherungen führten zum Ziel. Christopher Behrendt rückte nun in den Mittelpunkt, spielte seine Lufthoheit gleich zweimal aus. Zunächst wuchtete er eine Ecke von Christian Theuring über die Linie (49.). Dann setzte er eine Maßflanke von Niklas Möller wieder per Kopf über die Linie(57.). Die Partie war gedreht. Dabei hatte Wulfen per Pfostenschuss gleich nach dem Ausgleich die Chance zur erneuten Führung (50.).

Der Gast baute nun immer weiter ab, Wüllen suchte die Entscheidung. Diese verpassten in Reihe unter anderem Alexander Edel (66., 69.) und Stefan Gosling (71.) freistehen vor dem gegnerischen Torhüter. So lag noch ein wenig Spannung in der Luft, die dann Edel mit dem 3:1 in er 90. Minute nahm.

„Ich habe der Mannschaft gesagt, dass sie die Ruhe bewahren soll. Wir waren ja gut drin. Wie das Team das dann umgesetzt hat, das war klasse. Natürlich müssen wir früher den Deckel drauf machen“, fand Hackenfort nur einen kleinen Makel.

TuS Wüllen: Mester - Tenhumberg, Uppenkamp, Büning (62. Kortbuß), Böwing (46. Möller), Sicking, Bastron, Edel, Gosling, Chr. Theuring, Behrendt (76. Vortkamp).

Tore: 0:1 A. Brüggemann (26.); 1:1 Behrendt (49.);
2:1 Behrendt ( 57.); 3:1 Edel (90.).

Zuschauer: 57

Anzeige
Anzeige