Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wulfen und Schermbeck wollen es in Berlin richten

Tanzen

WULFEN Die einen waren unzufrieden, die anderen geschockt. Am Samstag haben die Zweitliga-Formationen des TSZ Royal Wulfen und des TC Grün-Weiß Schermbeck beim zweiten Saisonturnier in Berlin Gelegenheit, die Ergebnisse der Premiere in Düsseldorf gerade zu rücken.

14.04.2010

Vor allem für die Schermbecker „Dancing Rebels“ geht es in der Bundeshauptstadt darum, das Düsseldorfer Ergebnis aus den Köpfen der Wertungsrichter zu tanzen. Völlig überraschend waren die Schermbeckerinnen mit ihrer Choreographie zur Rockballade „Believe“ Anfang März sang- und klanglos in der Vorrunde ausgeschieden und Zehnter geworden. Für Trainer Sebastian Spahn damals keine Frage der Choreographie, sondern der Technik. Als allererstes Team auf der Fläche hatten sich die Schermbeckerinnen einige Wackler geleistet. Das soll in Berlin nicht mehr passieren und deshalb haben die Rebels im Training den Schwerpunkt auf die Technik gelegt.Verbessern will sich in Berlin auch die „Modern Dance Force“ des TSZ Royal Wulfen. Platz sieben war in Düsseldorf nicht das, was Trainerin Ulla Baackmann nach dem starken Auftritt ihrer Truppe erwartet hätte. Mit viel Ausdruck und praktisch ohne Fehler hatten die Wulfenerinnen ihre Choreographie zu Nancy Sinatras „Bang Bang“ aufs Parkett gebracht. Doch nach der Zwischenrunde war auch für sie das erste Saisonturnier vorbei. Das soll sich am Samstag ändern.

Am Sonntag sind die Verantwortlichen des TC Grün-Weiß Schermbeck dann schon wieder in eigener Halle aktiv. Ab 13.30 Uhr (Einlass: 13 Uhr) richten sie dort zunächst ein Turnier der Kinderliga 2 aus, um 16 Uhr folgt dann das erste Turnier der Jugendverbandsliga. Hier geht es für die Schermbecker Formation „Amianto“ darum, sich vor heimischem Publikum eine gute Ausgangsposition für die anvisierte Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft zu ertanzen.