Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wulfen verliert trotz starker Leistung

Fußball

WULFEN Beim 2:5 gegen Spitzenreiter TSV Marl-Hüls landete der SC Blau-Weiß Wulfen am Sonntag einen Achtungserfolg. Hätte sich die Hinzmann-Elf nicht wieder einen vierminütigen Blackout geleistet, hätte sie vielleicht sogar einen Punkt entführt.

11.04.2010

Andreas Hinzmann war nach dem Abpfiff voll des Lobes: „Heute haben alle von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Die Laufbereitschaft war einfach super! Kompliment an meine Truppe!“ Die ging zunächst durch einen von Dominik Hofmann verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung (18.) und hatte anschließend durch Dennis Hübner und Frank Wernicke sogar die Chance zum 2:0. Stattdessen machte Hüls unmittelbar vor der Pause den Ausgleich (44.) und durch einen direkten Freistoß auch noch das 2:1 (45.). Wer gedacht hatte, das sei bereits der Fangschlag für den Tabellenletzten, sah sich getäuscht. Wulfen kämpfte und wurde belohnt. Frank Wernicke gelang nach Vorarbeit von Axel Richter das 2:2 (52.) und alles war wieder offen – bis sich die Gäste wieder ihre ominöse Schwächephase leisteten. Von der 61. bis zur 65. Minute klingelte es drei Mal im Wulfener Kasten. Das war‘s natürlich, und über die verbleibenden 25 Minuten gab es auch nicht mehr viel zu berichten. Am Ende standen die Gäste so wieder mit leeren Händen da und mussten sich mit der guten Leistung trösten. „In der ersten Halbzeit haben wir wirklich hervorragend gestanden. Marl-Hüls kam erst in der 30. Minute zu seiner ersten Torchance“, erinnerte sich Andreas Hinzmann gerne an die erste halbe Stunde des Spiels. Die ominösen vier Minuten hätte er dagegen lieber ausgeblendet... 

Brombach; Mecking, Hübner (50. Welker), Lamprecht, Pohlmann, Knura, Wernicke (70. Domogalla), Bruns, Hofmann (65. Sandkühler), Richter, Wanning.

0:1 Hofmann, 18., Foulelfmeter); 1:1 (44.); 2:1 (45.); 2:2 Wernicke (52.); 3:2 (61.); 4:2 (63.); 5:2 (65.).