Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zahl der Auszubildenden in NRW wuchs 2017 erstmals wieder

Die Zahl der Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 wieder gestiegen - allerdings nur geringfügig. Insgesamt befanden sich Ende 2017 rund 297 500 junge Menschen in einer dualen Ausbildung, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Das entspricht einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich für die Entwicklung war die wachsende Zahl ausländischer Auszubildender. Ihre Zahl lag mit knapp 24 300 um 20 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Düsseldorf

19.06.2018

Mehr Auszubildende zählten die Statistiker im Handwerk, im Öffentlichen Dienst, in der Landwirtschaft und bei den Freien Berufen, zu denen Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater zählen. Dagegen sank die Zahl der Auszubildenden im größten Ausbildungsbereich „Industrie, Handel, Banken, Versicherungen Gast- und Verkehrsgewerbe“.

Die Zahl der Auszubildenden mit neu abgeschlossenem Ausbildungsvertrag war 2017 in Nordrhein-Westfalen mit rund 115 500 um 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor.