Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zehn Punkte Rückstand - aber der neue VfL-Trainer ist guter Dinge

Fußball-Westfalenliga 2

SCHWERTE Die Luft wird immer dünner. Nachdem Mitkonkurrent SC Hassel sein Nachholspiel am Donnerstagabend gegen Langscheid gewonnen hat, beträgt der Abstand des VfL Schwerte zum rettenden Ufer in der Fußball-Westfalenliga 2 schon zehn Punkte. Dennoch ist der neue Trainer guter Dinge.

von Von Michael Dötsch

, 30.04.2010

Fußball-Westfalenliga 2: VfL Schwerte - Spvg Olpe (So. 15 Uhr, Schützenhof) Die Schwerter sind im Heimspiel gegen die SpVg Olpe zum Siegen verdammt. Oder um es noch deutlicher zu formulieren: Sollten die Schwerter dieses siebtletzte Saisonspiel nicht gewinnen, ist der Zug zum Klassenerhalt schon so gut wie abgefahren.

"Sicher macht das Ergebnis von Hassel unsere Aufgabe nicht leichter. Aber ich gucke gar nicht auf die Tabelle. Ich bin guter Dinge, dass wir endlich ein Erfolgserlebnis haben werden", sagt Trainer Peter Lodde vor dem Vergleich mit dem Tabellensechsten. Björn Goeseke und Serkan Arslan trainieren wieder - Bastian Asmus geht

Seine Zuversicht begründet Lodde hauptsächlich mit den Trainingseindrücken dieser Woche: "Das war absolut in Ordnung." Zudem hat sich die personelle Situation im Vergleich zum letzten Wochenende deutlich verbessert: Die zuletzt verletzten Björn Goeseke und Serkan Arslan haben wieder trainiert und auch Tim Mühlhof steht nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung. So ist neben den Langzeitverletzten Rasmus und Benda lediglich der erkrankte Bastian Asmus als Ausfall zu vermelden.

Apropos Asmus: Der Manndecker wird in der nächsten Saison nicht mehr das VfL-Trikot tragen. Nach Loddes Auskunft wechselt der erst vor dieser Saison vom SSV Hagen gekommene Asmus zum Landesligisten Hasper SV.