Zeugen wollen Schüler mit Waffe gesehen haben: Festnahme

Alptraum Amoklauf: Auch bei vagen Hinweisen auf Gewalttaten an Schulen reagieren die Behörden äußerst sensibel. In Meschede gab es aber offenbar keine wirkliche Bedrohung.

,

Meschede

, 21.02.2018, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

In einer Berufsschule im sauerländischen Meschede ist am Mittwoch ein Schüler festgenommen worden, der laut Polizei von Zeugen mit einer Schusswaffe gesehen wurde. Unter den Zeugen sei auch ein Lehrer gewesen. Der 18-Jährige wurde kurze Zeit später in der Schule festgenommen. Er habe keine Waffe dabei gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Es habe auch weder eine Bedrohung noch Schüsse gegeben.

Die Polizei durchsuchte die Schule, fand aber keine Waffe. Die Schüler blieben währenddessen im Gebäude. Der 18-Jährige wurde vernommen. Angaben dazu wollte die Polizei nicht machen.