Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweiter Sieg für die Hornets

07.10.2007

Dorsten Eishockey-Landesligist DEJ Hornets hat auch sein zweites Saisonspiel gewonnen. In Bergkamen siegte das Team um Trainer Dirk Roßbach mit 18:1.

Landesliga NRW

ESV Bergkamen - DEJ Hornets

1:18 (0:7/ 1:5/ 0:6)

Die Dorstener reisten zwar als klarer Favorit nach Bergkamen, ganz so einfach hatte es sich Trainer Dirk Roßbach allerdings nicht vorgestellt: "Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich nicht weiß, was Bergkamen in der Landesliga will."

Die Dorstener waren ihren bemitleidenswerten Gegnern in allen Belangen überlegen. Läuferisch und stocktechnisch trennten beide Teams mehr als eine Liga. So war das Spiel im Grunde genommen schon nach dem ersten Drittel beim Stand von 7:0 für Dorsten entschieden. In den Spielabschnitten zwei und drei bauten die Hornets ihren Vorsprung mühelos aus. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, doch angesichts des deutlichen Spielverlaufs ließ bei den Gästen zwischenzeitlich die Konzentration etwas nach. So durfte Bergkamen im zweiten Drittel sogar seinen Ehrentreffer erzielen.

Bester Dorstener Torschütze war Benjamin Spazier mit sieben Treffern. Stefan Hochkirchen legte den Puck drei Mal ins Tor der Gastgeber. Jeweils zwei Mal trafen Volker Kleineke, Tim Kluge und Dominik Winkler. Dennis Kruse und Andreas Rausch waren je ein Mal erfolgreich.

Montag in Herne

Ein deutlich schwereres Spiel erwartet Dirk Roßbach am heutigen Montag bei der Herner EG 1b. Vor rund einer Woche besiegten die Hornets diesen Gegner in eigener Halle mit 4:1. Weil Herne aber einen nicht spielberechtigten Akteur aufs Eis schickte, wurde die Begegnung im Nachhinein mit 5:0 für Dorsten gewertet. Vom ersten Spiel will sich Roßbach aber nicht blenden lassen: "Wir müssen hochkonzentriert zu Werke gehen und schnell für klare Verhältnisse sorgen, sonst kann das Spiel für uns sehr unangenehm werden." Anstoß in Herne ist um 20.30 Uhr. gg