Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Zweites ESC-Halbfinale: 2009-Sieger und Wikinger im Finale

Lissabon.

Die 26 Finalteilnehmer beim Eurovision Song Contest 2018 stehen fest. Beim zweiten Halbfinale schafften am Abend erneut viele der Favoriten den Einzug in die Show am Samstag, darunter der Norweger Alexander Rybak, der bereits 2009 den Wettbewerb gewonnen hatte und der Däne Rasmussen mit einer düsteren Wikinger-Hymne. Viel Zuspruch gab es auch für Australiens Superstar Jessica Mauboy. Außerdem kamen die Niederlande, Moldawien, Serbien, Ungarn, Schweden, Slowenien und die Ukraine weiter.

Anzeige
Anzeige