Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zypries begrüßt Neuordnung bei Energiekonzernen Eon und RWE

Berlin. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat die geplante Neuordnung bei den Energieriesen Eon und RWE grundsätzlich begrüßt. „Es ist gut, wenn es in Deutschland wettbewerbsfähige und international orientierte Energieversorger gibt“, erklärte Zypries am Montag in Berlin. „Die jetzigen Pläne können dazu ein Beitrag sein. Eine Konzentration auf bestimmte Geschäftsfelder kann notwendige Investitionen bei Erzeugung und Verteilnetzen befördern.“

Zypries begrüßt Neuordnung bei Energiekonzernen Eon und RWE

Brigitte Zypries (SPD) gibt ein Statement ab. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Eon will zunächst die RWE-Ökostrom- und -Netztochter Innogy komplett übernehmen und im Gegenzug den Konkurrenten RWE am eigenen Unternehmen beteiligen. Eon würde dabei das lukrative Netzgeschäft von Innogy erhalten. Die erneuerbaren Energien sollen unter dem Dach von RWE vereint werden, Innogy würde zerschlagen.

Anzeige
Anzeige