Hubschrauber holt Fels vom Matterhorn

Ausstellung ab März 2018

Wenn am 16. März 2018 die neue Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer Oberhausen eröffnet, wird auch ein echter Gipfelstein des Matterhorns zu sehen sein. Doch wie kommt er dahin?

Oberhausen

, 03.11.2017, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem GipfelFoto Lauber

Auf dem GipfelFoto Lauber © KurtLauber

Oberhausen. Wenn am 16. März 2018 die neue Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer Oberhausen eröffnet, wird auch ein echter Gipfelstein vom Matterhorn zu sehen sein. Ein Team um Kurt Lauber, den „Wächter des Matterhorns“ und Hüttenwart der Hörnlihütte am Berg, hatte mit Hilfe eines Hubschraubers der Air Zermatt einen 60 Kilo schweren und 60 Zentimeter langen Felsen von der markanten Pyramide geborgen. Der Stein wird in der Schau dokumentieren, dass der Gipfel des Berges aus dem Material der afrikanischen Erdplatte besteht. Der 4478 Meter hohe Berg war nämlich entstanden, als die europäische und die afrikanische Platte vor 250 Millionen Jahren zusammenstießen. Der Stein wird leihweise im Gasometer zu sehen sein und wandert anschließend ins Matterhorn-Museum nach Zermatt.BJ

1

Spektakuläres Video von der Bergung des Steins

Lesen Sie jetzt