Petra Johann: „Die Einsamkeit des Todes“

Buchkritik

Weihnachten am Chiemsee: Alte Freunde treffen sich in Petra Johanns Krimi „Die Einsamkeit des Todes“ wieder.

08.02.2018, 01:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Petra Johann: „Die Einsamkeit des Todes“

Die zwei Brüder Max und Tobi müssen miteinander die Feiertage verbringen – so hat es ihre Mutter in ihrem Testament verfügt. Dabei sind sie sich seit zwei Jahren spinnefeind.

Tote Joggerin

Denn Tobi hatte ein Verhältnis mit Max‘ Verlobter Sarah. Sie hat seitdem keinen der Brüder mehr gesehen.

Dann wird im Wald in der Nähe des Elternhauses der Brüder eine tote Joggerin gefunden. Doch bei der einen Leiche bleibt es nicht.

Spannender Krimi

Schnell haben Kommissarin Jenny Nowak und ihre Kollegen Max und Tobi in Verdacht. Petra Johann ist ein spannender Krimi mit vielen Wendungen und Überraschungen gelungen. Fesselnd.

Petra Johann: Die Einsamkeit des Todes, 512 S., Blanvalet, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7341-0204-2.