Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Doch Bänderriss bei Spriestersbach

DORTMUND Die Kernspintomographie brachte eine Hiobsbotschaft für BVB-Rückraumspielerin Svenja Spriestersbach. Die Dortmunder Handball-Nationalspielerin verletzte sich beim Vorbereitunds-Turnier in Frankfurt/Oder nun doch schwerer als angenommen.

von Von Dirk Krampe

, 21.08.2007

Die Aufnahmen förderten am Dienstag einen zweifachen Bänderriss zu Tage, Spriestersbach wird eine Trainingspause einlegen müssen. Wie lange die dauert und wie die Behandlung aussehen wird, stand gestern noch nicht fest. Spriestersbach reiste am Nachmittag per Auto der Mannschaft hinterher, die in Holland einen weiteren Test bestritt.

„Ich werde mit Teamarzt Dr. Dirk Tintrup Kontakt aufnehmen, der wird den Behandlungsplan festlegen“, sagte die 25-Jährige. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so schlimm ist.“ Allein der Zeitpunkt der Verletzung mildert den Verlust: Bis zum Saisonstart in vier Wochen dürfte Spriestersbach wieder voll belastbar sein.