Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Sieg ist Pflicht für BVB-Frauen

DORTMUND Die erste Saisonniederlage ist gerade aufgearbeitet, da steht schon die nächste Prüfung an. Die BVB-Handballfrauen treffen am Sonntag (17.30 Uhr) in der 2. Runde des DHB-Pokals auf den Regionalligisten Mettmann-Sport.

Ein Sieg ist Pflicht für BVB-Frauen

Wurfgewaltig: Friederike Lütz

Der hat allerdings den Start komplett in den Sand gesetzt und ist mit 0:6 Punkten Letzter. Unabhängig davon, ist der BVB natürlich in der Pflicht, diese Aufgabe genauso souverän zu bewältigen wie in Runde 1 gegen den TV Verl. Dann winkt als nächstes immerhin ein Duell mit einem Erstligisten. Im Vorjahr musste Borussia als Mitglied des Oberhauses übrigens erst in dieser Runde einsteigen.

Gegner unter Druck setzen

BVB-Trainer Thomas Happe, der sich am Donnerstag mit Videomaterial über den Kontrahenten ausstatten ließ, erwartet von seiner Mannschaft – natürlich – „eine konzentrierte Leistung. Dazu gehört, dass wir den Gegner permanent unter Druck setzen, dass jeder das Gefühl hat, dass das eine ganz intensive Geschichte für uns ist.“

Natürlich werde er auch den unerfahrenen Kräften im Team wieder einiges an Einsatzzeiten zukommen lassen. Diese Chance müssen Christina Lickfeld (Meniskus) und Katharina Suhr (Schulter) allerdings verstreichen lassen. Ansonsten ist der Kader komplett.

Anzeige
Anzeige