Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Happe spendabel: Fünf Tage Erholung

DORTMUND Nach dem 29:25 im Einladungsspiel beim niederländischen Erstligisten GIBO Groep Kwie hat Thomas Happe die Handball-Damen des BVB in eine fünftägige Erholungspause geschickt. "Die Mädels haben sich das verdient, wir hatten ja quasi keine Sommerpause", begründete der Trainer.

Happe spendabel: Fünf Tage Erholung

Steffi Glathe.

Für die angeschlagenen Kaderspielerinnen wie Steffi Glathe, Irina Pusic und die frisch verletzten Friederike Lütz und Svenja Spriestersbach, dessen doppelter Außenbandriss gestern bei der Auswertung der MRT-Bilder bestätigt wurde (wir berichteten), steht aktive Reha auf dem Programm.

Während Pusic, Glathe und eventuell sogar Lütz ab Montag wieder am Hallentraining teilnehmen sollen, wird Spriestersbach wohl drei Wochen ausfallen. Happe lapidar: "Das ist bitter für uns, aber besser jetzt, als wenn es in der Serie passiert." Dass die Nationalspielerin mit Trainingsrückstand in die Saison gehen wird, ist logisch. Happe: "Wir müssen sie dosiert wieder heranführen."

In Holland verstärkte Happe den Kader mit A-Jugendlichen und Spielerinnen aus dem Oberliga-Kader. "Wir standen da im Wort und wollen nicht kurzfristig absagen."

Zwei geplante Testspiele gegen Blomberg-Lippe und den TV Beyeröhde hat Happe hingegen angesichts der angespannten Personallage gestrichen. Für den 31. August wird noch ein Test-Gegner gesucht.

Anzeige
Anzeige