Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Individuelle Klasse reicht aus

DORTMUND Ein konzentrierter Start, ein konsequenter Schlussspurt – und schon hatte der BVB einen Zehn-Tore-Puffer zwischen sich und den Gast aus Wismar gebracht. Allerdings: Das klare Resultat (33:23) kaschierte am Samstag Abend auch, dass hier und da noch mächtig Sand im Getriebe des Zweitliga-Favoriten knirscht.

von Von Thomas Rellmann

, 14.10.2007
Individuelle Klasse reicht aus

Miranda Robben überzeugte vor der Pause mit fünf Gegenstoßtoren.

Was die Partie lehrt: Borussias individuelle Klasse reicht gegen die meisten Gegner im Unterhaus aus. Die TSG Wismar gehört gewiss nicht zur Laufkundschaft, doch diesmal kam das Team von Trainer Lutz Gau nicht für eine Überraschung in Frage. Eine spärlich besetzte Ersatzbank ließ weder Variationen noch Durchschnaufpausen zu. Und als die bis dato beste Torschützin Eva-Maria Kollecker nach 37 Minuten wegen eines spektakulären Fouls an Friederieke Lütz den roten Karton sah, saß nur noch Ersatztorfrau Antje Borkowski draußen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden