Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lukasz Piszczek im Formtief

BVB-Einzelkritik: Toprak und Dahoud überzeugen gegen RB

LEIPZIG Deutlich verbessert im Vergleich zum Unentschieden gegen Augsburg, aber nicht ganz ohne Schwächen: Borussia Dortmund verdient sich das 1:1 in Leipzig durch einen engagierten Auftritt. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.

BVB-Einzelkritik: Toprak und Dahoud überzeugen gegen RB

Nutzte seine Chance gegen Leipzig: Mahmoud Dahoud (r.). Foto: imago

Roman Bürki: Im eiskalten Leipzig gleich gefordert, als Timo Werner frei vor ihm auftauchte. Machte sich dabei ganz breit und rettete stark (9.). Machtlos dann beim Gegentor, als Augustin den Ball perfekt an ihm vorbei legte. Erst in der Schlussphase war er wieder mehr beschäftigt. Ein solider Auftritt des Schweizers. Note: 3,0


Lukasz Piszczek: Der Pole ist weiter auf der Suche nach seiner Form. Stellungsfehler und einige böse Abspielfehler zogen sich auch in Leipzig durch sein Spiel. Brachte zudem Andre Schürrle ohne Not in eine schwierige Situation, als er ihn bei einem Einwurf trotz Doppeldeckung anwarf. Daraus resultierte der Ballverlust und letztlich auch das 0:1. Offensive Flankenläufe sieht man von ihm momentan zu selten. Note: 5,0

 
Manuel Akanji: Begann stark und selbstbewusst, brachte sich aber schnell durch zwei dicke Böcke selbst in die Bredouille. Sein Querpass geriet zur Vorlage für Timo Werner, Bürki bügelte die Szene aus (9.). Beim zweiten dicken Bock half er sich selbst aus der Patsche. Fing sich dann, ohne die ganz große Sicherheit auszustrahlen. Mit einigen Passversuchen aus dem Abwehrzentrum heraus, das wollte Trainer Peter Stöger von ihm sehen. Note: 3,5


Ömer Toprak: Der formstärkste Spieler der Viererkette in den vergangenen Wochen überzeugte auch in Leipzig. Resolut in seiner Zweikampfführung, zuerst in der Luft, in der hektischen Schlussphase auch am Boden, als er mit einigen beherzten Grätschen Pässe in den Strafraum abfing. Am Gegentor schuldlos, auch wenn ihm Augustin davonlief. Note: 2,0


Marcel Schmelzer: Hatte defensiv alle Hände voll zu tun, wenn Timo Werner im Vollsprint auf ihn zustürmte. Vor der Pause dabei nicht immer Herr der Lage. Bekam nach der Pause dann von Schürrle wichtige Unterstützung und stabilisierte sich. Am Ende musste er beißen, nach seiner langen Verletzungspause kein Wunder. Note: 3,0

LEIPZIG Um 20.06 Uhr war die Leidenszeit des Maximilian Philipp endgültig beendet. Borussia Dortmunds Sommer-Neuzugang meldete sich beim 1:1 in Leipzig mit einem Zwölf-Minuten-Einsatz zurück. Der 24-Jährige blickte anschließend auf eine "sehr harte Zeit" zurück.mehr...

Mahmoud Dahoud: Hat es endlich bei ihm "Klick" gemacht? Das Spiel in Leipzig lieferte dafür einige Belege. Als Ballverteiler auch mit den wichtigen scharfen Vertikalbällen, so wie beim 1:1, als er die kleine Lücke für Marco Reus erspähte. Stark auch sein Solo bis an die Grundlinie, leider geriet der Querpass etwas zu weit in den Rücken von Michy Batshuayi. Leichte Abzüge für ein etwas zu nachlässiges Abwehrverhalten. Da muss er energischer werden. Note: 2,5


Julian Weigl: Muss hart arbeiten momentan, leicht geht ihm nichts von der Hand. Sah früh Gelb, als er Augustin nicht folgen konnte und zu einem rüden Foul greifen musste (33.). Lange nicht so präsent wie früher schon mal, auch wenn er sich die Bälle tief abholte. Seine Versuche, das Spiel schnell zu machen, schlugen zu oft fehl. Note: 4,0


Marco Reus: Schnell, präsent, trickreich und abschlussstark: So lange die Kräfte reichten, wieder einmal ein belebendes Element. Ein Abseitstreffer, ein reguläres Tor - ein gelungener Abend. Nach der Pause fiel er etwas ab. Sein schon dritter Treffer rundet sein beeindruckendes Comeback ab. Note: 2,5

Bundesliga, 25. Spieltag: RB Leipzig - BVB 1:1 (1:1)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund.

Mario Götze: Nur 55 Ballkontakte zeigen, dass er nicht den rechten Zugriff auf dieses Spiel bekam. Auch seine Zweikampfquote (38 Prozent) ließ zu wünschen übrig. Einige wenige gelungene Aktionen entsprangen zumeist aus dem Zusammenspiel mit Kumpel Marco Reus. Note: 3,5


Andre Schürrle: Enorm fleißig und auch defensiv mit viel Hilfe für Schmelzer. Leider knapp im Abseits nach Batshuayis Hackentrick (14.). Allerdings dann mit dem entscheidenden Ballverlust, als er sich gegen Keita sehr leicht die Kugel abluchsen ließ. Auch später mit einigen unsauberen Ballannahmen. Note: 4,0

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Michy Batshuayi: Begann sehr quirlig, stark in der Ballbehauptung und -verteilung. Haderte allerdings einige Male mit Abseitspfiffen gegen sich. Nach der Pause sah man nicht mehr viel von ihm. Kassierte noch Frust-Gelb. Note: 3,0

Anzeige
Anzeige