Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II mit Qualitäts-Defizit

Kommentar zum Abstieg

DORTMUND Anerkennung haben sie sich allemal verdient. Die Spieler des Drittligisten Borussia Dortmund II haben stark gekämpft, gut gespielt und wollen dies auch in den zwei noch verbleibenden Punkte-Partien genau so handhaben. Fakt ist aber schon jetzt: Die Mannschaft ist bereits abgestiegen.

von Von Harald Gehring

, 25.04.2010
BVB II mit Qualitäts-Defizit

Enttäuscht (v.l.): Marcus Piossek, Lasse Sobiech, Mehmet Boztepe.

Es ist jetzt nicht an der Zeit, von Pleiten, Pech und Pannen zu sprechen, vielmehr deckt allein der Blick in die Tabelle die große Schwäche des BVB auf. Seine Offensive hat schlicht und ergreifend den Anforderungen in der 3. Liga nicht standgehalten. Es fehlte halt die Qualität. Das ist bitter, andererseits aber auch keineswegs eine neue Erkenntnis. Handlungsbedarf in diesem Bereich war zweifelsfrei vor der Winterpause erkennbar. Gehandelt hat die BVB-Führung jedoch nicht. Vergleichbare Konkurrenten wie die Talentschmieden des FC Bayern München, des VfB Stuttgart oder des SV Werder Bremen waren und sind in diesem Fall einfach besser sortiert. Schwarzgelb vermochte den Nachteil durch Überraschungscoups kurzfristig zu kaschieren, langfristig zählen aber nun mal nur die Tore. Und davon schoss der BVB eindeutig zu wenige. Die Borussen müssen sich die Frage stellen, wie wertvoll eine Dritte-Liga-Mannschaft für die eigene Bundesliga-Formation ist. Bayern München, der VfB Stuttgart und Werder Bremen haben die Antwort längst gefunden. Andere brauchen offensichtlich etwas mehr Zeit.