Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II versöhnt Fans mit 2:0-Sieg gegen Jahn Regensburg

3. Liga

DORTMUND Versöhnlicher Abschied von den Fans, und endlich wieder ein Heimsieg. In der letzten Dritte-Liga-Partie vor eigenem Publikum feierte Borussia Dortmund II im Stadion Rote Erde einen 2:0 (2:0)-Erfolg über Jahn Regensburg.

von Von Harald Gehring

, 30.04.2010
BVB II versöhnt Fans mit 2:0-Sieg gegen Jahn Regensburg

1:0 - Mehmet Boztepe jubelt.

956 Zuschauer sorgten für den würdigen Rahmen einer für beide Mannschaften allerdings nahezu bedeutungslosen Begegnung. Die Gäste aus Bayern haben ihren Klassenerhalt längst unter Dach und Fach gebracht, der BVB ist bereits abgestiegen. So durften beide Teams „befreit“ aufspielen. Die Borussen nutzten dies. Schon in der 3. Minute das 1:0 durch Mehmet Boztepe, der in Unterzahl nach einem Steilpass von Lukas Nottbeck traf. Zwischenzeitlich musste sich Julian Koch nach einem Zusammenprall an der Lippe behandeln lassen. Den Spielfluss der Dortmunder behinderte das kaum.

Der wieder zurückgekehrte Koch (14.) verpasste noch einen Flankenball von Yasin Öztekin, aber der aufgerückte Uwe Hünemeier erhöhte nach einer Boztepe-Ecke noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 (23.). Eine allemal verdiente Führung zur Pause. Der BVB, auch ohne den gelb-gesperrten Sebastian Tyrala ganz auf Offensive getrimmt, setzte diesmal auf die Doppelspitze Öztekin und Ginczek. Beide wurden von Boztepe unterstützt, der über die rechte Außenbahn für zusätzlichen Druck sorgte. Sebastian Hille und Lukas Nottbeck kurbelten im Mittelfeld die BVB-Aktionen an. Nur, vorführen lassen mochten sich auch die Regenburger nicht. Im zweiten Durchgang leistete Jahn deutlich mehr Widerstand und verhinderte eine höhere Niederlage. Den Borussen boten sich wohl noch einige Konterchancen, die aber nichts mehr einbrachten.

„Wir wollten uns unbedingt mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden. Das ist uns gelungen, zudem spielte die Mannschaft in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball. Nach der Pause haben wir dann nichts mehr anbrennen lassen“, bilanzierte BVB-Trainer Theo Schneider. Nach diesem Sieg rückte der BVB auf den 18. Tabellenplatz vor.