Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weihnachtsbesuch in der Kinderklinik

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

DORTMUND Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund. Am Tag nach dem wichtigen Sieg in Mainz punkten die schwarzgelben Profis bei den kleinen Patienten. Hier gibt es Bilder und Videos.

BVB-Stars bringen die kleinen Patienten zum Lachen

BVB-Besuch in der Kinderklinik: Peter Stöger, Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang (v.l.). Foto: BVB/Alexandre Simoes

Der kleine Daniel hat sich natürlich in Schale geschmissen. In einem schwarzgelben Trikot flitzt der Sechsjährige über den Flur der Station Löwenherz in der Kinderklinik. Der BVB ist im Haus. Mit allen Stars. Pierre-Emerick Aubameyang, Marco Reus, Roman Weidenfeller. Jedes Jahr herrscht Mitte Dezember Ausnahmezustand an der Beurhausstraße.

"Das hat jemand durchgesteckt"

Eigentlich sollte der Termin am Mittwochnachmittag ja geheim gehalten werden. Pustekuchen. „Das hat jemand durchgesteckt“, sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Dominik Schneider und setzt dabei ein breites Grinsen auf. „In der vergangenen Nacht haben einige Kinder daher nicht ganz so gut geschlafen.“

BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund

Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.
Die BVB-Stars besuchen die Kinderklinik Dortmund.

Doch das ist es wert. Es gibt Geschenke, Autogramme, Selfies- und etwas Ablenkung. Denn viele Kinder kämpfen hier um ihr Leben. „Auf unserer Station K 41 werden alle Kinder und Jugendlichen mit Leukämie oder bösartigen Tumoren behandelt“, erklärt Schneider.

Reus unterstützt den Elterntreff

Das ist auch für sonst abgezockte Fußball-Profis eine schwierige Situation. „Dieses Lachen zu sehen“, sagt Mittelfeldspieler Marco Reus, „ist etwas ganz Besonderes.“ Der 28-Jährige unterstützt schon längere Zeit den Elterntreff des Klinikums als privates Projekt. „Mir ist es wichtig, etwas zurückzugeben.“

Etwas im Hintergrund hält sich Peter Stöger. Dortmunds neuen Trainer bewegen die Schicksale der Familien sichtlich. Der Österreicher führt viele Gespräche mit Angehörigen. „Du nimmst dir etwas Zeit und kannst viel Freude schenken“, sagt er.


BVB-Trainer Peter Stöger im Interview:


BVB-Mitteldspieler Marco Reus im Interview:


Anzeige
Anzeige