Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Torjäger Lucas Barrios mit traumhafter Torquote

Besser als "Chappi"

DORTMUND Der Boulevard huldigte am Montag überschwänglich „Bum Bum Barrios“. Zu Recht. Denn der Vertrag mit Lucas Barrios ist quasi Borussia Dortmunds Europa-Schutzbrief. Und seit Stephane Chapuisat vor 18 Jahren hat kein Spieler des BVB mehr so viele Feldtore pro Saison erzielt wie er.

von Von Sascha Klaverkamp

, 26.04.2010
BVB-Torjäger Lucas Barrios mit traumhafter Torquote

Und wieder trifft BVB-Torjäger Lucas Barrios - in 34 Pflichtspielen bereits 22 Mal.

18 Tore sind es schon, zwei Spiele kommen noch – Barrios’ stattliche Ausbeute könnte also durchaus wachsen. Vielleicht ist so sogar neben dem möglichen Sprung in die Champions League Qualifikation für die ganze Mannschaft der Griff zur Bundesliga-Torjägerkanone für den „Panther“ persönlich noch drin. Keine Frage, es wäre die Krönung einer überragenden Debüt-Saison des Argentiniers mit dem paraguayischen Zweitpass, der im Sommer von CSD Colo Colo Santiago zu den Westfalen wechselte.

Mit seinem Dreierpack in Nürnberg beendete Barrios eindrucksvoll seine Torflaute und schoss den BVB zurück auf Europas Fußballkarte. 22 Treffer in 34 Pflichtspielen (Liga und DFB-Pokal) stehen heuer gar auf seinem Arbeitspapier – eine Traum-Quote von 0,65 Toren pro Partie. Auch in puncto Effektivität befindet sich Barrios damit in bester Gesellschaft mit den anderen Top-Torjägern der Liga. Ob sie nun Kuranyi, Kießling, Dzeko oder Robben heißen. Stephane Chapuisat war es, der 1991/92 satte 20 Saisontreffer im Trikot der Schwarzgelben verbuchte – allerdings in 37 Spielen, da die Bundesliga gerade mit zwei Klubs aus der früheren DDR-Oberliga aufgestockt worden war. Auch Marcio Amoroso kann Barrios an Effizienz nicht das Wasser reichen. Der einstige Publikumsliebling netzte 2001/02 zwar 18 Mal ein, allerdings waren darunter sechs verwandelte Elfmeter. Und die schießt bei der aktuellen Borussia nun mal Nuri Sahin...

Während die BVB-Profis am Montag einen trainingsfreien Tag genossen, schloss die sportliche Leitung eine Baustelle: Das Regenerations-Trainingslager auf Mallorca nach dem letzten Spieltag ist unter Dach und Fach. Vom 14. bis 17. Mai weilt der Dortmunder Tross in Palma. Ein Testspiel wird es auf der Sonneninsel nicht geben, lediglich ein paar Trainingseinheiten. „Es wird aber kein Kegelausflug“, betonte BVB-Sprecher Josef Schneck.

  • Sven Bender hat sich beim Spiel in Nürnberg einen Faserriss im Hüftbeugemuskel auf der linken Seite zugezogen und fällt für die beiden noch ausstehenden Saisonspiel gegen Wolfsburg (H) und Freiburg (A) aus.