Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Borussia und die Wut im Bauch

DORTMUND Rauten und Doppel-Sechser, „flache Vier“ und hängende Spitze – Spielsysteme und Taktikdebatten gehören mittlerweile zum Fußball wie vier Pfosten und ein Mittelkreis. Borussia Dortmunds Coach Thomas Doll hat dazu eine eigene Meinung: „Entscheidend ist nicht, welche Formation man spielt, sondern wie man sie umsetzt.“

von Von Thomas Rellmann

, 19.10.2007
Borussia und die Wut im Bauch

Jubelnde Borussen - auch in Leverkusen?

Trotzdem sieht er sich vor dem wegweisenden Spiel in Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr) mit der Tatsache konfrontiert, dass die Mittelfeld-Variante, die Bayer praktiziert (Fachjargon: 4-2-3-1), seiner Elf zuletzt arge Probleme bereitete. Beim 0:3 gegen den HSV und beim 1:3 in Karlsruhe kam der BVB mit der Unterzahl im Zentrum überhaupt nicht zurecht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden