Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Doll droht BVB mit Abschied

DORTMUND Das unwürdige Spiel um Indiskretionen und Animositäten im Hause Borussia Dortmund findet eine Fortsetzung. Am Montagmittag ging Trainer Thomas Doll (41), dessen Vertragsverlängerung über 2008 hinaus bislang vornehmlich vom Wohlwollen der BVB-Geschäftsführung abzuhängen schien, in die Offensive.

von Von Karel Chalupa und Sascha Fligge

, 16.10.2007
Doll droht BVB mit Abschied

Der Trainer zeigte sein Befremden darüber, dass inhaltliche und zeitliche Interna über vermeintliche Streitigkeiten mit KGaA-Boss Hans-Joachim Watzke (48) sowie Sportdirektor Michael Zorc (45) in Zeitungen abgedruckt worden waren. Doll: „Mich ärgert, dass immer wieder neue Felder aufgemacht und Sachen rausgetragen werden. Dafür habe ich kein Verständnis. Das ist echt enttäuschend!“ Er urteilte, der BVB habe „keine gute Außendarstellung“.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden