Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Chance mehr auf Europa

Sprung in Nationenwertung

DORTMUND Am Ende dieser Saison darf sich der BVB womöglich beim FC Bayern bedanken. Und beim Hamburger SV. Denn: Durch die Erfolge der Konkurrenz in Europa steigt Dortmunds Chance, bald wieder häufiger auf internationalem Terrain vertreten zu sein.

von Von Sascha Fligege

, 10.04.2010
Eine Chance mehr auf Europa

Strecken für Europa: Der Dortmunder Torhüter Roman Weidenfeller ist gegen den Schuss zum 1:0 des Mainzers Adam Szalai (nicht im Bild) machtlos.

Mit 17,083 Punkten führt die Bundesliga zurzeit sogar die Jahreswertung der Europäischen Fußball Union (UEFA) an. Vor England (17,071), Spanien (16,928), Frankreich (15,000) und Italien (14,714). Konsequenz: In der alles entscheidenden Fünfjahreswertung der UEFA liegt Deutschland nur noch schlappe 0,417 Punkte hinter der Serie A. Überholt die Bundesliga sie noch in dieser Saison, dürften 2011/2012 wieder vier deutsche Mannschaften (bislang sind es drei) an der Champions League teilnehmen. Für den BVB und sein junges, aufstrebendes Team wäre das ein Traum. Sportdirektor Michael Zorc: „Nimmt ein deutscher Klub an der Gruppenphase der Champions League teil, kann er mit rund 20 Millionen Euro rechnen.“ Und selbst wenn der BVB „nur“ die Europa League erreichen würde, zu deren Teilnahme im Fall eines geglückten Italien-Überholmanövers ständig Bundesliga-Rang sechs berechtigte, wäre mehr qGeld in der Kasse. BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball schwärmt: „Die Bundesliga ist wirtschaftlich so gesund, dass sie anderen Ligen den Rang abläuft.“ Diese Aussichten könnten auch die BVB-Aktie weiter beflügeln. Das Wertpapier legte alleine im vergangenen Monat 16,60 Prozent zu und notierte am Freitagabend bei 1,21 Euro.