Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mohamed Zidan: "Stina ist die Einzige"

Liebeserklärung nach Kreuzbandriss

DORTMUND Am kommenden Wochenende wird Mohamed Zidan (28) in Straubing das gerissene Kreuzband geflickt. Im Interview mit unserer Zeitung spricht der BVB-Offensivakteur über den „riesigen Schock“ der Verletzung und macht seiner Freundin Stina gerührt eine Liebeserklärung.

von Gespräch: Sascha Fligge

, 21.04.2010
Mohamed Zidan: "Stina ist die Einzige"

Mohamed Zidan, Freundin Stina - sie ist sein Halt.

Körperlich ganz gut. Ich habe zurzeit keine großen Schmerzen mehr, werde wohl am Sonntag von Dr. Eichhorn operiert. Seelisch ist das wieder eine andere Sache: Es tut so weh, die Diagnose war ein riesiger Schock!

Ja, klar. Ich wollte den Ball blockieren, bin mit dem Fuß hängen geblieben, habe genau gehört, wie das Band im Knie gerissen ist. Sechs Monate Pause sind extrem hart. Zu Hause in Port Said haben sich viele Leute am Haus meiner Eltern versammelt. Alle in Ägypten sind traurig und schockiert.

Ein ägyptischer TV-Sender hat nach meiner Verletzung sogar extra einen Mutmacher-Beitrag gezeigt. Das Thema: Zehn Fußballer mit Kreuzbandriss, die nach ihrer Verletzung unfassbare Erfolge hatten. Ronaldo wurde 2002 WM-Torschützenkönig, Del Piero und Totti sind zurückgekommen und haben ein Tor nach dem anderen geschossen. Das war mir alles gar nicht so bewusst. Diese Stars machen mir jetzt Hoffnung!

Ja! Ich bin stolz, dass ich ein Teil des Erfolges bin. Meine Quote stimmt, ich habe viel gespielt, mich etabliert, saß nur selten auf der Bank. Hoffentlich schaffen die Jungs jetzt noch die Qualifikation für Europa. Die Champions League wäre traumhaft.

Mit einer knallharten Reha. Die Ärzte haben mir gesagt, dass ich – wenn alles optimal verläuft – im Oktober oder November schon wieder spielen kann. Meine Freundin Stina und ich glauben, dass es fast ein optimaler Zeitpunkt für diese schwere Verletzung ist – so blöd sich das auch anhören mag. Durch die WM gibt es eine extrem lange Pause, die ich nutzen kann, um mich wieder heranzuarbeiten. Manchmal stelle ich mir vor, Ägypten wäre zum ersten Mal seit 1990 für die WM qualifiziert – und ich müsste jetzt verletzt absagen. Ich wäre daran zerbrochen!

Meine Stina. Wir haben in der vergangenen Woche unser sechsjähriges Jubiläum gefeiert. Sie ist alles für mich.

Vielleicht mache ich das. Ich liebe sie so sehr, Stina ist die Einzige und immer für mich da. Ich brauche Sie und ihre Kraft.