Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Noch drei Siege bis Berlin

DORTMUND Zwölf Mal schied Borussia Dortmund seit dem Pokaltriumph anno 1989 in der ersten oder zweiten DFB-Pokalrunde aus – ein Trauma. Gestern blieb dem BVB der 13. K.o. erspart. Gegen Eintracht Frankfurt gewann der Klub nach schwachem Start dank des starken Mladen Petric mit 2:1 (0:1).

von Von Sascha Fligge

, 31.10.2007
Noch drei Siege bis Berlin

Traf erneut: Mladen Petric

Während der ersten 45 Minuten konnte das Team von Trainer Thomas Doll allerdings zu keiner Zeit an die Leistung des Bayern-Spiels vom vergangenen Sonntag (0:0) anknüpfen. Lediglich der Brasilianer Tinga als zentral-defensiver Mann des 4-1-4-1-Systems, sowie die zunächst einzige nominelle Spitze Mladen Petric, genügten höheren Ansprüchen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden