Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Revanche für den Pokal-K.o.

DORTMUND Wir müssen am oberen Limit spielen, um in Leverkusen etwas zu holen“, sagt Trainer Peter Hyballa vor dem Anpfiff des Spitzenspiels in der A-Junioren-Bundesliga gegen die „Freunde vom Bayerwerk“ aus Leverkusen (Sonntag, 11 Uhr).

von Von Christian Gerards

, 28.03.2008
Revanche für den Pokal-K.o.

David Vrzogic droht lange Pause.

Er weiß, wovon er spricht, schließlich haben seine Schützlinge in der laufenden Saison bereits zweimal gegen die Rheinländer mit unterschiedlichem Ergebnis gespielt: Im Hinspiel siegten die Schwarzgelben mit 3:1, im Pokal-Halbfinale vor zweieinhalb Wochen gab es dagegen im Stadion Rote Erde eine bittere 1:3-Niederlage. „Der gegenseitige Respekt ist groß“, sagt dann auch Hyballa, der ein Spiel auf hohem Niveau erwartet.

Video beim Abschlusstraining

Mit dem Sieg im Nachholspiel am vergangenen Wochenende gegen Alemannia Aachen konnte Borussia den Abstand auf Spitzenreiter 1. FC Köln auf vier Punkte verkürzen. Die Leverkusener als Tabellenzweite stehen nur noch drei Punkte vor den Schwarzgelben. Der Frust über das Pokal-Aus dürfte damit weitgehend ad acta gelegt sein, schließlich hat man wieder Blickkontakt nach ganz oben.

„Wir sollten nicht verlieren, weil Köln wohl in Münster gewinnen wird“, blickt Hyballa voraus. Als Lehrmaterial wird er den Spielern zum Abschlusstraining am Samstag ein Video vom Halbfinale zeigen. Der Grund: „Leverkusen hat womöglich die besseren Einzelspieler.“

Lesen Sie jetzt