Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Robert wäre das Geld wert“

Lewandowski-Berater im Interview

DORTMUND Borussia Dortmund jagt Robert Lewandowski (21, Lech Posen). Glaubt man Lewandowski-Berater Cezary Kucharski (38), ist der halbe europäische Fußball-Jetset an dem Torjäger interessiert. Wir sprachen mit Kucharski über dessen Klienten.

von Von Sascha Fligge

, 08.04.2010
„Robert wäre das Geld wert“

Lewandowksi-Berater Cezary Kucharski sondiert derzeit den europäischen Markt.

Ich kann und darf Ihnen gar nicht viel sagen. Was zwischen dem BVB, mir und Robert Lewandowski besprochen worden ist, muss geheim bleiben.

Es ist so, dass Lech Posen mit dem Wunsch an mich herangetreten ist, die Geschichte schnell zu einem Ende zu bringen. Der Verein will ja auch seine Zukunft planen. Ob ich den 10. April einhalten kann, weiß ich – Stand jetzt – nicht.

Vereine aus England, Italien, Russland und der Ukraine. Das Interesse kommt auch nicht von ungefähr. Es hat in Polen seit 20 Jahren keinen Stürmer mehr von Lewandowskis Qualität gegeben.

Das ist völliger Quatsch. Auch im polnischen Fußball werden inzwischen höhere Gehälter gezahlt.

Ich halte sie zumindest für realistisch. Lewandowski wäre das Geld auf jeden Fall wert.

Wir haben in ganz Europa nach Klubs gesucht, die junge Spieler fördern und sie nicht nur auf die Bank setzen. Die Borussia ist so ein Verein! Wir haben gute Informationen über Trainer Jürgen Klopp, haben vor einem Jahr selbst mit ihm gesprochen. Lewandowski weiß, dass Klopp junge Spieler entwickelt, sie nach vorne bringt.

Er ist Roberts Freund und hat in persönlichen Gesprächen viele gute Worte über Dortmund gefunden. Blaszczykowski könnte Lewandowski die Eingewöhnung deutlich erleichtern. Aber dass er beim BVB spielt, wird am Ende zumindest keine entscheidende Rolle spielen.