Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Guerreiro ist zurück im BVB-Training

Salzburg im Fokus - Trio tritt am Montag kürzer

DORTMUND Ohne ein Trio nimmt der BVB die Vorbereitung auf das Europa-League-Spiel gegen Salzburg (Donnerstag, 19 Uhr) auf. Wieder auf dem Trainingsplatz steht am Montag hingegen Raphael Guerreiro.

Salzburg im Fokus - Trio tritt am Montag kürzer

Gut gelaunt zurück im BVB-Mannschaftstraining: Raphael Guerreiro. Foto: Kirchner/Inderlied

Der Portugiese hatte nach einem Muskelfaserriss in Köln sein Kurz-Comeback gegeben, anschließend aber mit Fußproblemen zu kämpfen. Diese sind nun auskuriert - der 24-Jährige wird in Kürze in den Dortmunder Kader zurückkehren.

"Wir nutzen diesen Tag"

Auf welcher Position? "Zuletzt hat er bei uns eine offensive Rolle gespielt. Von seinem Grundtalent kann er auf der Sechs oder weiter vorne spielen. Die allerbeste Position wäre der linke Außenverteidiger", erklärte Trainer Peter Stöger.

BVB-Training in Brackel am 5. März

BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.
BVB-Training am 5. März.

Lediglich im Kraftraum aktiv waren am Montag Marco Reus, Andre Schürrle und Lukasz Piszczek. Stöger gab aber schnell Entwarnung: "Marco, Andre und Lukasz sind aus einer Phase gekommen, in der sie wenig Belastung hatten. Deswegen nutzen wir diesen Tag. Sie machen ein individuelles Programm. Morgen werden sie wieder beim Training dabei sein."

"Intensität hochhalten"

Intensive Spiele erwartet der Dortmunder Coach gegen den FC Salzburg. "Sie haben eine Spielweise, die in Richtung Leipzig geht. Frühes Stören, viele Umschaltsituationen, aggressives Anlaufen. Es ist wichtig, dass wir die Intensität hochhalten. Wenn wir das schaffen, sieht unser Spiel ein bisschen interessanter aus und wir haben mehr Möglichkeiten."

Nach seinem überzeugenden Auftritt gegen Leipzig dürfte Mahmoud Dahoud auch in der Europa League erste Wahl sein. "Wir haben im Zentrum mehrere Varianten durchprobiert. Wir trauen es jedem zu. Gegen Leipzig hat es gut funktioniert. Wir wünschen uns natürlich, dass Mo diese Leistung kontinuierlicher bringen kann. Das er es drauf hat, ist klar.", erklärte Stöger.

Was passiert auf der BVB-Torhüterposition?

Knifflige Entscheidung in der Personalie Roman Bürki

LEIPZIG Das bevorstehende Karriere-Ende von Roman Weidenfeller bringt Borussia Dortmund in der Personalie Roman Bürki in eine knifflige Situation: Der BVB steht vor der Frage, welchen Typ Torhüter man holen soll. mehr...

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Anzeige
Anzeige