Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ski-Trip dank BVB-Sieg

DORTMUND Seien Sie ehrlich: Hätten Sie Borussia Dortmund zugetraut, am Freitag Arminia Bielefeld mit 6:1 aus dem Stadion zu fegen? Bernd Geske, mit sieben Prozent Großaktionär beim BVB und Mitglied im Aufsichtsrat, hatte es geahnt.

von Von Constantin Blaß

, 10.12.2007
Ski-Trip dank BVB-Sieg

Dem BVB gelang erstmals seit dem 2. März 2001 wieder ein 6:1-Sieg. Damals hieß der Gegner Eintracht Frankfurt.

Der Betriebswirt hatte exakt dieses Resultat beim Sponsoren-Tippspiel in den VIP-Räumen im Stadion abgegeben. Und sogar gewonnen. Er konnte sich über einen Kurz-Trip in die Schweiz freuen. Auf den „Les Diablerets“ (Teufelshörnern) kann er sich mit einer Begleitperson zwei Tage auf Skiern vergnügen. Etwas blöd aus der Wäsche schaute in der Stammtisch-Ebene der Zweitplatzierte. Er bekam zwar für seine richtige Prognose auch einen Preis. Eine Reise in die Schweiz wäre ihm anstelle eines BVB-Trikots jedoch lieber gewesen. Und auch die vage Hoffnung, Bernd Geske würde den Kurz-Tripp abtreten, erfüllte sich nicht.

Neben den beiden haben zumindest noch drei weitere Besucher im VIP-Raum "Borussia Park" exakt richtig getippt. Knapp am Sieg vorbeigeschrammt ist Olaf Suplicki. Der ehemalige Vorsitzende der BVB-Fanabteilung ging von einem 6:0 gegen die Bielefelder aus. Ein Patzer von Torwart Roman Weidenfeller beim Schuss von Oliver Kirch (81.) verhinderte aber Suplickis Wunschresultat.

Lesen Sie jetzt