Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

BVB vor Saisonfinale mit Abwehrproblemen

Toprak fällt aus! Auf welche Taktik setzt Peter Stöger?

DORTMUND Vor dem Showdown gegen Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) hat der BVB mit massiven Abwehrproblemen zu kämpfen. Beide Stamm-Innenverteidiger fallen aus. Auf welche Taktik setzt Trainer Peter Stöger?

Die Hoffnung auf die rechtzeitige Genesung von Ömer Toprak haben sich nicht erfüllt. Der Türke fehlte am Freitag beim Abflug nach Mannheim. Für Stöger bleiben damit zwei Varianten: Er stellt auf Dreierkette mit Mittelmann Manuel Akanji um - oder er geht ins Risiko mit Dan-Axel Zagadou, dem jegliche Spielpraxis fehlt. Auch U23-Kapitän Patrick Mainka gehörte der Dortmunder Reisegruppe an.

Finales Nervenspiel

Der Kampf um Europa wird zum finalen Nervenspiel. Noch vier Teams können auf die zwei verbliebenen Champions-League-Plätze und damit auf Zusatzeinnahmen in Höhe von mindestens 30 Millionen Euro hoffen.

Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim

Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.
Der BVB auf dem Weg zum Spiel bei 1899 Hoffenheim.

Vor allem für den teuren BVB-Kader ist der Einzug in die Königsklasse von großer Bedeutung. Verspielt der Tabellen-3. seinen Vorsprung auf die Verfolger Hoffenheim und Leverkusen, gibt es das Worst-Case-Szenario.

„Den schönsten Moment“

Mit einem Abstand von drei Punkten und drei Toren geht Dortmund in das Duell beim Vierten Hoffenheim. Gelingt der Einzug in die Champions League, wäre Peter Stögers Mission erfüllt. „Ich gehe davon aus, dass ich am Samstag den schönsten Moment in meiner Zeit beim BVB erleben werde“, sagte er.

30-Millionen-Euro-Partie gegen Hoffenheim

Für den BVB steht beim Saisonfinale viel auf dem Spiel

DORTMUND Weniger Einnahmen, schwierigere Personalplanung, weniger Bekanntheit und Reichweite - das steht für Borussia Dortmund auf dem Spiel, sollte die Qualifikation für Champions League misslingen.mehr...

Dass der gegnerische Trainer Julian Nagelsmann lange Zeit als Wunschkandidat beim BVB gehandelt wurde, erhöht die Brisanz der Partie. In beeindruckender Manier stellte der 30-Jährige in dieser Saison unter Beweis, dass er auch krisentauglich ist.

„Das wäre für den Verein historisch“

Nach einem wechselhaften Saisonverlauf mit bisher starkem Endspurt könnten die Hoffenheimer erstmals in der Vereinshistorie direkt in die Königsklasse einziehen. Das setzt einen Sieg gegen den BVB mit zwei Toren Differenz voraus. „Das wäre für den Verein historisch. Wir werden alles dafür tun“, sagte Nagelsmann.

Umfrage

Gelingt dem BVB am letzten Spieltag die Qualifikation für die Champions League

78%
78%
Ja!
22%
22%
Nein!
1305 abgegebene Stimmen

Punktgleich mit Hoffenheim liegt der Fünfte aus Leverkusen in Lauerstellung. Gelingt den Kraichgauern kein Sieg, würde die Werkself mit einem Erfolg über Hannover vorbeiziehen. Unterliegt der BVB, müsste eine um sechs Tore schlechtere Tordifferenz auf die Dortmunder aufgeholt werden.

Leverkusen benötogt viele Tore

Dennoch ruft Trainer Heiko Herrlich keinen Kantersieg als Ziel aus: „Ein 5:0 ist natürlich utopisch. Aber andererseits haben wir in Leipzig 4:1 gewonnen und Aranguiz hatte die größte Chance aufs 5:1 vergeben. Im Fußball ist alles möglich“, sagte er dem „Kicker“. Es wird ein heißer letzter Spieltag.

WhatsApp-Nachrichten zum BVB

Kostenloser Service rund um Borussia Dortmund

Dortmund Viele Millionen Menschen in Deutschland nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch unsere Nachrichten zum BVB: täglich das Wichtigste rund um Borussia Dortmund frisch auf Ihr Smartphone. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Mit dpa-Material

DORTMUND Die Suche nach einem Mittelfeld-Organisator könnte für den BVB schneller beendet sein als gedacht. Ein heiße Spur führt nach Informationen dieser Redaktion nach Bremen.mehr...

Anzeige
Anzeige