Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Unfassbar harte Entscheidungen" für Klopp

Kaderplanungen

Es gab mal Zeiten, da saßen auf der Ersatzbank von Borussia Dortmund aneinandergereiht eine Fülle von A-Jugendspielern. In dieser Saison, meinte Trainer Jürgen Klopp nach dem 5:1 gegen Wolfsburg, „muss ich unfassbar harte Entscheidungen allein bei der Zusammenstellung des Spieltagskaders treffen.“

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 07.11.2011
"Unfassbar harte Entscheidungen" für Klopp

Ilkay Gündogan stand gegen den VfL Wolfsburg nicht im Kader.

Einer der Leidtragenden: Ilkay Gündogan (20). Der BVB-Neuzugang hat einen Absturz von der Stammkraft zum Tribünenhocker hinter sich. Dort leisteten ihm am Samstag auch Antonio da Silva und Mohamed Zidan Gesellschaft. Chris Löwe spielte in der BVB-Zweiten.

Klopp hat viele Variationsmöglichkeiten. Kapitän Sebastian Kehl wurde trotz zuletzt überzeugender Leistung von Klopp („Er ist in überragender Verfassung!“) auf die Bank beordert. „Ich wollte ihn nicht in sein fünftes Spiel in Serie hetzen“, meinte Klopp. Ein Luxusproblem. Dennoch arbeitet der BVB an der Verstärkung des Kaders. Sportdirektor Michael Zorc (49) wies allerdings Berichte zurück, der BVB sei sich mit dem 17-jährigen Super-Talent Leonardo Bittencourt (Energie Cottbus) über einen Wechsel einig. „Das stimmt nicht. Er ist sicher ein interessanter Junge. Aber wir haben noch nicht einmal mit Cottbus gesprochen.“ Auch Leverkusen hat Interesse.  

Lesen Sie jetzt