Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lucien Favre ist Favorit auf das Traineramt beim BVB

Stöger-Nachfolger auserkoren

Der BVB steht unmittelbar vor dem Einzug in die Champions League. Dann wäre die Mission von Coach Peter Stöger erfüllt. Der Nachfolger ist auserkoren.

DORTMUND

, 03.05.2018
Lucien Favre ist Favorit auf das Traineramt beim BVB

Lucien Favre bleibt der Favorit auf den Trainerjob beim BVB. © dpa

Peter Stöger dürfte es gefallen haben, dass die Spekulationen um den Trainerposten bei Borussia Dortmund kurzzeitig etwas nachgelassen hatten. Man habe es „ganz gut hingekriegt, über das Thema nicht zu reden. Das hat auch gut getan“, sagte der Österreicher. Bohrende Fragen ertrug er oft mit Gelassenheit. Denn hinter den Kulissen scheint die vermeintliche Trainerdiskussion bereits beendet.

33 Punkte aus 17 Spielen

Stöger hat den BVB im Dezember mit dem Auftrag übernommen, den Klub in die Champions League zu führen. Seitdem sammelten die Schwarzgelben zwar 33 Zähler in 17 Spielen und stehen kurz davor, die Beitrittserklärung für die europäische Gemeinschaft der Fußballelite zu unterzeichnen. „Dafür sind wir angetreten, das wollen wir umsetzen“, sagte der Coach.

Jetzt lesen

Die Mission steht kurz vor ihrer Vollendung, zwei Spieltage vor Schluss weist Dortmund gegenüber Bayer Leverkusen auf Rang fünf vier Zähler und das bessere Torverhältnis auf. Bei einem Heimsieg gegen Mainz 05 am Samstag wären letzte Zweifel beseitigt. „Dann haben wir die Saison ordentlich beendet, vor allem mit den Höhen und Tiefen, die es gegeben hat“, befindet Stöger. Doch der 52-Jährige selber hat in den knapp fünf Monaten wohl nicht in dem Ausmaß für seine Arbeit werben können, um die Dortmunder Granden von einer weiteren Beauftragung zu überzeugen.

„Erster Ansprechpartner“

Gelegenheiten, um Stöger, dem laut KGaA-Chef Hans-Joachim Watzke „ersten Ansprechpartner“ in der Trainerfrage, öffentlich den Rücken zu stärken, hätte es gegeben. Doch nicht nur Stöger stellte sich nach seinen Verbesserungsvorschlägen „ehrlicherweise die Frage, ob ich derjenige bin, der die Ideen umsetzen soll, oder ob es jemand anderes ist“. Viel deutet darauf hin, dass der neue Entscheider an der Seitenlinie Lucien Favre heißt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Öffentliches BVB-Training in Brackel am 1. Mai

01.05.2018
/
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Guido Kirchner
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB
FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Autogramme und Selfies nach dem BVB-Training am 1. Mai

01.05.2018
/
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Groeger
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

Der 60-jährige Schweizer, der in der Bundesliga mit Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach große Erfolge vorweisen konnte, darf nach Medienberichten seinen Klub OGC Nizza, aktuell Siebter in Frankreich, gegen eine Ablöse von drei Millionen Euro verlassen. Nizzas Präsident Jean-Pierre Rivère hatte dem Werben des BVB vor einem Jahr, als der Klub einen Nachfolger für Thomas Tuchel suchte, eine Absage erteilt. Doch schon vor Monaten verkündete er öffentlich, dass die Borussia Favre weiter auf der Kurzliste führe. Wie nach Informationen dieser Redaktion weitere Klubs aus dem In- und Ausland. Der Coach selber sieht sich laut seinem Umfeld bereit für Kaliber wie Dortmund oder Bayern.

Perfektionist oder eigenwilliger Zauderer

Favre wird wahlweise als Perfektionist, Taktik-Genie sowie Star- und Talentflüsterer oder als eigenwilliger Zauderer beschrieben. In Nizza zähmte er sogar das italienische Enfant terrible Mario Balotelli (63 Spiele, 40 Tore, 3 Rote Karten; Vertrag läuft aus), auch in Dortmund hat er Fürsprecher. Kapitän Marco Reus reifte unter ihm zum Star. „Er ist ein sensationeller Trainer. Von ihm habe ich in meiner Karriere sicher am meisten gelernt“, sagte er bei seinem Abschied aus Mönchengladbach 2013. „Er hat einfach ein System, das seine Teams perfekt umsetzen können.“

Diesen attraktiven „Pass und Klatsch“-Fußball könnte es bald auch wieder in der Bundesliga zu sehen geben. In Dortmund. Doch zuerst muss der BVB die Champions League sichern. Erst dann ist Stögers Mission beendet und die Nachfolge verkündbar.

Jetzt lesen
Jetzt lesen