Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Westfälische Prüfung

DORTMUND Das westfälische Derby zwischen Borussia Dortmund und Preußen Münster ist immer reizvoll – selbst wenn es wie Dienstag (15 Uhr) im Brackeler BVB-Trainingszentrum nur ein Testspiel ist.

Anzeige
Westfälische Prüfung

Sebastian Hille (l.) gehört zur Formation im Testspiel gegen Preußen Münster.

Für das Regionalliga-Team in Schwarzgelb ist es in diesem Jahr die zweite Möglichkeit, gegen einen ambitionierten Oberligisten die eigene Form zu überprüfen.

„Der Tabellenzweite aus Münster ist ein echter Prüfstein. Da müssen wir schon sehr konzentriert zu Werke gehen“, sagt BVB-Trainer Theo Schneider, der in dieser Partie voraussichtlich auf Lars Ricken verzichten muss. Ansonsten kann er wohl sein gesamtes Aufgebot einsetzen, da die übrigen verletzten Spieler, die am Samstag beim 3:0 in Bonn noch fehlten, ihre Blessuren auskuriert haben.

Sebastian Hille und Mehmet Akgün sind gegen die Preußen also mit von der Partie. „Wenn alles so läuft wie geplant, sollen sie eine Halbzeit lang mitwirken“, erklärt der Dortmunder Coach, der sich um seine Defensive keine Sorgen machen muss. „Da sind wir glänzend besetzt“, sagt Schneider, lobt seine Abwehrrecken Uwe Hünemeier, Patrick Njambe, Christian Eggert und Marcel Großkreutz, die sich bislang glänzend bewährt haben.

Neumeister überzeugt

„Und schon bald wird Jörn Neumeister nach seiner langen Verletzungspause wieder eine Alternative sein. Er hinterlässt einen guten Eindruck in der Vorbereitung“, sagt Schneider und denkt zudem an seine Youngster Marco Rummenigge und Fabian Buttgereit, die im defensiven Mittelfeld bislang positiv überraschten.

„In dieser Saison war es noch für jeden Gegner ziemlich schwer, Tore gegen uns zu schießen. Das soll natürlich so bleiben, auch im Test gegen Preußen Münster“, berichtet der BVB-Trainer.

Im Blickpunkt des heutigen Vorbereitungsspiels gegen Münster steht nicht zuletzt BVB-Torhüter Christian Beer. Das Talent zwischen den Pfosten soll sich erneut bewähren. Und Theo Schneider weiß: „Christian kann das, er hat es schon bewiesen.“

Anzeige
Anzeige