Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wir haben endlich die PS auf die Straße gebracht, die wir besitzen."

DORTMUND Marc Ziegler stand gegen Cottbus erstmals in der Liga im BVB-Kasten. Drei Fragen an den 31-Jährigen.

von Von Thomas Rellmann

, 26.08.2007
"Wir haben endlich die PS auf die Straße gebracht, die wir besitzen."

Marc Ziegler (im grauen Dress) verlebte einen ruhigen Nachmittag.

Eine Rettungsaktion in 90 Minuten. Ist einem eine solche Liga-Premiere nicht schon fast zu ruhig? Ziegler: Stimmt, viel zu tun hatte ich nicht. Aber es gehört doch mehr dazu als Bälle zu halten. Man muss als Torwart die Mannschaft führen, dirigieren, Ruhe ausstrahlen. Das ist mir, denke ich, ganz gut gelungen. Nach dem Spiel war ich regelrecht heiser.

War das 3:0 denn schon die Wende zum Guten? Ziegler: Hoffentlich. Keine Frage, das war eine klare Steigerung, wir haben endlich die PS auf die Straße gebracht, die wir besitzen.

Hat der Gegner denn nicht zu wenig Gegenwehr geliefert, um von einem Wendepunkt zu sprechen? Ziegler: Naja, ein Gegner ist bekanntlich nur so stark, wie man es zulässt. Und wir haben uns viele, viele Chancen erspielt. Das spricht doch für uns.

Lesen Sie jetzt