Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Domenico Tedesco: Schalkes Trainer in der Länderspielpause (fast) allein zu Haus

Schalke 04

In den nächsten Tagen wird es einsam auf dem Schalker Trainingsplatz: Viele Profis sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Doch nicht alle folgen ihrer Einladung.

Gelsenkirchen

, 09.10.2018
Domenico Tedesco: Schalkes Trainer in der Länderspielpause (fast) allein zu Haus

Muss vorerst mit wenigen Spielern auskommen: Schalke-Trainer Domenico Tedesco. © dpa

In dieser Statistik hat Schalke sogar die Bayern überflügelt. Nicht weniger als 13 Schalker Spieler erhielten Einladungen zu ihren Nationalteams, bei den Bayern waren es nur zwölf. Letztlich werden aber „nur“ zehn Schalker Spieler zu ihren Ländermannschaften fahren, denn einige mussten verletzungsbedingt passen.

Matija Nastasic hatte schon im Vorfeld Serbiens Nationaltrainer Mladen Krstajic abgesagt. Einerseits wegen einer muskulären Verletzung, bei der Nastasic kein Risiko eingehen will. Deshalb wurde der Innenverteidiger auch beim Spiel in Düsseldorf geschont. Tedesco: „Wenn es auf dem Platz gebrannt hätte, wäre Mati jedoch zum Einsatz gekommen.“

Nastasic spricht nicht mit seinem Nationaltrainer

Andererseits ist das Verhältnis zwischen Nastasic und Krstajic weiterhin belastet. Der hatte Nastasic aus dem WM-Kader gestrichen, obwohl sich der Schalker nach seiner Kreuzband-Verletzung zum Ende der vergangenen Saison wieder fit gefühlt hatte. Seitdem haben die Beiden nicht mehr miteinander gesprochen. Deshalb sagte Nastasic schon zwei Länderspiele mit Serbien im September ab.

Domenico Tedesco: Schalkes Trainer in der Länderspielpause (fast) allein zu Haus

Ärger mit Nationaltrainer Mladen Kristajic: Matija Nastasic ist in der serbischen Auswahl derzeit außen vor. © dpa

Weston McKennie wäre in den beiden Länderspielen seiner US-Nationalmannschaft gegen Kolumbien und Peru gern dabei gewesen, doch der Mittelfeldspieler steht wegen Adduktorenproblemen nicht zur Verfügung.

Nübel und Teuchert vertreten die Schalker Farben

Die deutsche U21-Nationalmannschaft muss in den EM-Qualifikationsspielen gegen Norwegen (12. Oktober in Ingolstadt) und gegen Irland (16. Oktober in Heidenheim) auf Suat Serdar verzichten. Eine Sehne am Knie hat sich der junge Schalker gereizt, eine Verletzung, die ihm schon mal vor einigen Wochen zu schaffen machte und die absolute Ruhe benötigt, um auszukurieren. Deshalb werden die Schalker Farben bei der U21 nur durch Torhüter Alexander Nübel und Stürmer Cedric Teuchert vertreten.

Domenico Tedesco: Schalkes Trainer in der Länderspielpause (fast) allein zu Haus

Muss wegen einer Schulterverletzung passen: Schalke-Stürmer Breel Embolo © dpa

Auch Breel Embolo kann in der Nations League für die Schweiz in den Spielen gegen Belgien und Island nicht mitwirken. Wegen einer Schulterverletzung, die sich der Stürmer beim Champions-League-Spiel in Moskau zugezogen hatte, ist er nicht einsatzfähig. In Düsseldorf war er nur eingewechselt worden.

Heidel überrascht der Zeitpunkt der Nominierung

Dass Schalke mit Mark Uth und Sebastian Rudy wieder zwei deutsche Nationalspieler in seinen Reihen hat, freut natürlich alle im Verein. Christian Heidel war ein bisschen überrascht, dass die beiden im Sommer verpflichteten Neuzugänge nicht schon Anfang September Dezember gegen Frankreich und Peru zum Aufgebot gehörten.

„Bei Basti war wohl die fehlende Spielpraxis entscheidend“, vermutete Schalkes Sportvorstand. Mit der Nominierung von Uth hatte er aufgrund dessen starken Vorsaison eigentlich felsenfest gerechnet. Indes wartet der Angreifer in der aktuellen Spielzeit immer noch auf sein erstes Pflichtspieltor für die Königsblauen.

Außerdem muss Tedesco in den nächsten zehn Tagen auf folgende Nationalspieler verzichten: Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf spielen mit Österreich in der Nations League gegen Nordirland sowie ein Freundschaftsspiel in Dänemark, Yevhen Konoplyanka mit der Ukraine gegen Tschechien, und in der Afrika-Cup-Qualifikation sind Nabil Bentaleb (mit Algerien), Salif Sané (mit Senegal) und Hamza Mendyl (mit Marokko) am Ball.

Lesen Sie jetzt