Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalkes Alessandro Schöpf mit Comeback zufrieden

Lange Verletzungspause

Hinter Alessandro Schöpf liegen schwierige Monate. Erst setzte ihn ein Kreuzbandanriss außer Gefecht, danach kam es nach der Rückkehr ins Mannschaftstraining immer mal wieder zu kleineren Rückschlägen. Mal zwickte das Knie, mal streikte der Rücken. Beim 2:2 in Frankfurt stand Alessandro Schöpf nach vielen Monaten Verletzungspause erstmals wieder in der Startformation - und war mit seiner Leistung insgesamt zufrieden.

Frankfurt/Main

, 17.12.2017
Schalkes Alessandro Schöpf mit Comeback zufrieden

Alessandro Schöpf (2.v.l.) feierte in Frankfurt sein Startelfdebüt in dieser Saison. Ein Kreuzbandanriss sowie mehrere kleinere Rückschläge setzten ihn für mehrere Monate außer Gefecht. © dpa

Alessandro Schöpf strahlte. „Ehrlich gesagt habe ich nicht mehr daran geglaubt, dass ich das vor der Winterpause noch schaffe,“ sagte der österreichische Nationalspieler, der in Frankfurt zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf zum Einsatz kam. „Ich musste geduldig bleiben. Das war nicht einfach für mich“, so Schöpf, der in Frankfurt bei seinem Startelf-Comeback fast ein Tor erzielt hätte. Doch in der Nachspiel der ersten Halbzeit scheiterte er mit einem Schuss am glänzend reagierenden Eintracht-Schlussmann Lukas Hradecky.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden