Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fünf Spieler fehlen beim Schalker Training

Stürmer Breel Embolo klagt über Oberschenkelprobleme

Gelsenkirchen Der Blick bei Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 richtet sich langsam Richtung Derby, die unnötige Niederlage gegen den Hamburger SV ist abgehakt. Bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen den BVB fehlen jedoch einige Spieler.

Stürmer Breel Embolo klagt über Oberschenkelprobleme

Breel Embolo trainierte am Dienstag nicht mit der Mannschaft. Foto: dpa

Rund 300 Zuschauer verfolgten am Dienstagvormittag bei strahlendem Sonnenschein das erste Training des FC Schalke 04 in dieser Woche vor dem Derby gegen Borussia Dortmund (So., 15.30 Uhr). 100 Minuten ließ Trainer Domenico Tedesco seine Spieler schwitzen. Mehrfach unterbrach der Coach die Einheit, um Naldo und Co. neue Anweisungen zu geben. Dabei musste der 32-Jährige auf fünf Spieler verzichten.

Nastasic mit muskulären Problemen

Torwart Alexander Nübel fehlte wegen einer Erkältung, während der für das Derby gegen Dortmund gesperrte Matija Nastasic wegen muskulärer Probleme nicht zur Verfügung stand. Außerdem nicht dabei waren Breel Embolo, Amine Harit und Pablo Insua. Embolo absolvierte eine Einheit im Kraftraum, weil er noch über Oberschenkelprobleme klagt. Im Laufe der Woche will der Schweizer Nationalspieler ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Dort wirkte Bastian Oczipka wieder mit, der wegen Adduktorenproblemen bei der 2:3-Niederlage in Hamburg nicht dabei war. Guido Burgstaller hat die Enttäuschung über den Auftritt der eigenen Mannschaft in Hamburg mittlerweile überwunden. „Wir wissen, was wir falsch gemacht haben. Jetzt freuen wir uns auf das Derby“, so der Schalker Mittelstürmer.

Auch Naldo gegen Hamburg schwach

Kein Schalker erreicht Normalform - Derby im Blick

Hamburg Fast hätte er auch in Hamburg wieder zugeschlagen, der „Last-Minute-Naldo“. Doch es passte irgendwie zum Spielverlauf, dass es diesmal nicht klappte. Bei der 2:3-Niederlage gegen HSV erreichte kein Schalker Spieler Nomalform. Auch Naldo nicht – und das spricht Bände.mehr...

Anzeige
Anzeige