Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Schalker Personalplanungen

Tedesco und Heidel basteln am neuen königsblauen Kader

Gelsenkirchen Die aktuelle Saison hat Fußball-Bundesligist Schalke 04 gerade erst hinter sich gebracht, doch die Vorbereitung auf die neue Spielzeit läuft schon auf Hochtouren. Erste Zugänge stehen schon fest, einige Spieler sollen aber noch folgen.

Tedesco und Heidel basteln am neuen königsblauen Kader

Nur der Medizincheck steht noch aus: Suat Serdar soll das Schalker Mittelfeld verstärken. Foto: dpa

Während die Schalker Spieler auf einer dreitägigen Barcelona-Fahrt die Bundesligasaison 2017/2018 feuchtfröhlich ausklingeln lassen, gönnen sich Christian Heidel und Domenico Tedesco noch keine Pause. Sportvorstand und Trainer der Königsblauen basteln am Kader für die neue Spielzeit. Im Vergleich zu vielen anderen Bundesligaklubs sind die Schalker Personalplanungen schon recht weit fortgeschritten.

Blutauffrischung im zentralen Mittelfeld

Drei Neuzugänge sind so gut wie fix. Beim Mainzer Suat Serdar steht nur noch der Medizincheck aus, der in dieser Woche über die Bühne geht. Nach den Abgängen von Leon Goretzka und Max Meyer haben die Königsblauen eine Blutauffrischung im zentralen Mittelfeld dringend nötig. Der 21-Jährige gilt als „Achter“ mit großen sportlichen Perspektiven, der in der vergangenen Saison seinen Durchbruch in der Bundesliga schaffte.

Gelsenkirchen Während Schalke-Boss Clemens Tönnies eine Kampfansage Richtung München losschickte, wollen Manager Christian Heidel und Trainer Domenico Tedesco die Erwartungen nicht zu groß werden lassen. Der Verein tut gut daran, den Ball flach zu halten. Norbert Neubaum kommentiert.mehr...

Der erste Neuzugang, der bereits Anfang des Jahres verpflichtet wurde, war Mark Uth von 1899 Hoffenheim. Der Stürmer wechselt ablösefrei und ist eine willkommene Alternative angesichts der Zusatzbelastung durch die Champions League. Uth schaffte in der vergangenen Spielzeit 14 Treffer und acht Torvorlagen.

Noch maximal zwei weitere Neuzugänge

Auch in der Defensive wird der Konkurrenzkampf durch die Verpflichtung von Salif Sané erhöht. Der Abwehrchef von Hannover 96 wurde für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro verpflichtet. Maximal zwei neue Spieler sollen laut Heidel noch hinzukommen, denn diese Mannschaft habe Vertrauen verdient. „Wir haben die Saison mit acht Punkten Vorsprung vor dem Dritten abgeschlossen. Deshalb werden wir nicht zehn Neue holen“, betont der 54-Jährige.

Schalke feiert die Vize-Meisterschaft

Tönnies in Hochstimmung: Im Rausch der Gefühle

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 feiert den Gewinn der Vize-Meisterschaft und setzt im Saisonfinale beim 1:0 gegen Eintracht Frankfurt Ausrufezeichen. Der Boss der Königsblauen ist emotional aufgeladen.mehr...

Die Schalker Personalstrategie sieht anders aus. „Wir brauchen einen Mix zwischen jungen und erfahrenen Spielern. Uth und Sané geben sofort Gas. Dazu stoßen junge Spieler, die sich noch entwickeln können. Genau das sieht der Trainer in Serdar“, erläuterte Heidel.

Ergänzungen aus der A-Jugend

Zu den jungen Kräften, die den Kader langfristig verstärken sollen, werden auch Spieler aus der eigenen A-Jugend gehören. Denn Top-Ausbilder Norbert Elgert ist es auch in diesem Jahr gelungen, eine Erfolgself zu formen. Nach dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft will die Schalker A-Jugend Dienstagabend (18 Uhr) in Oberhausen den Einzug in das Finale der Deutschen Meisterschaft perfekt machen. Die Perspektiven sind günstig: Das Halbfinal-Hinspiel in Hoffenheim wurde mit 1:0 gewonnen.

Gelsenkirchen Tränen flossen bei ihm nicht, aber dass er feuchte Augen nach dem 1:0 gegen Frankfurt gehabt habe, das gab der zum FC Bayern München wechselnde Mittelfeldstratege Leon Goretzka bereitwillig zu.mehr...

Außerdem müssen Tedesco und Heidel entscheiden, was mit den Spielern passiert, die Schalke ausgeliehen hat. Dazu gehören Benedikt Höwedes (Juventus Turin), Donis Avdijaj (Roda Kerkrade), Coke (UD Levante), Fabian Reese (Greuther Fürth), Luke Hemmerich (VfL Bochum), Haji Wright (SV Sandhausen) und Johannes Geis (FC Sevilla).

Anzeige
Anzeige