Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vor dem Gipfel-Treffen: Das einwöchige Fieber-Protokoll

Topspiel gegen Bayern

GELSENKIRCHEN Schalkes Rechnung ist nachvollziehbar einfach und wird sogar von Dauer-Warner Felix Magath gestützt: Samstag (15.30 Uhr) die Bayern schlagen und dann Meister werden. Die Endspiel-Woche auf Schalke und in Gelsenkirchen abseits des Rasens.

von Von Norbert Neubaum und Frank Leszinski

02.04.2010

SONNTAG: „Mit Wolfsburg kann Magath Meister werden – mit Schalke unsterblich!“ Das schrieb vor Monaten ein Fan im Internet. Nach der 2:0-Meisterleistung in Leverkusen befindet sich Felix Magath auf dem Weg Richtung „Unsterblichkeit“. Ab jetzt wird jede seiner Aktionen zum Ereignis. Als sich Magath heute bei einer Live-Schaltung vor laufenden Fernseh-Kameras bei seinem Heimatbesuch in München Weißwürste servieren lässt, wird ihm das als Kampfansage an den Titel-Rivalen ausgelegt. Magath scheint solche Diskussionen zu genießen – genau wie 2009, als er sich zum Meister-Finale als Wolfsburgs Trainer auf dem Münchner Rathaus-Balkon interviewen ließ. Reiner Zufall sagte Magath.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden