Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neue Energie freisetzen

BOCHUM Die personelle Situation beim VfL Bochum hat sich deutlich entspannt, der Erfolgsdruck, der auf der Mannschaft lastet, nimmt jedoch mit jedem Spieltag zu.

Anzeige
Neue Energie freisetzen

Einst beim VfL, jetzt in Berlin: Jaroslav Drobny.

Nach sieben Spielen in Serie ohne Sieg wissen Trainer Marcel Koller und seine Fußballer, dass sie nicht mit leeren Händen von der Dienstreise aus Berlin zurückkehren dürfen. Ähnlich war die Situation vor gut einem Jahr, als die Bochumer in einer torreichen Begegnung ein 3:3 erzielten und sich hinterher darüber ärgerten, zwei Punkte verschenkt zu haben. Hertha war früh in Führung gegangen, Bochum hatte danach aufgedreht, 3:1 geführt und im Gefühl, den Sieg schon im Sack zu haben, doch noch zwei Punkte liegen gelassen. Dennoch war es nach Auffassung von Trainer Marcel Koller mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf ein richtungsweisendes Spiel. "Der Rückstand schien damals wie eine Befreiung für uns", so Koller, "das Team ist dann noch enger zusammen gerückt und hat neue Energien frei gesetzt."

Schwierige Phase

Eine ähnliche Entwicklung würde dem VfL Bochum auch in der aktuellen Situation gut tun, zumal sich der Hauptstadtclub ebenfalls in einer schwierigen Phase befindet. Dem Team von Trainer Lucien Favre fehlt es an Kontinuität, ebenso dem Spielsystem, dass der Landsmann von Marcel Koller dort praktizieren lässt. Weil Hertha deutlich den Ansprüchen in der Hauptstadt hinterher läuft, ist das Klima im Umfeld des Vereins angespannt.

Punkte mitnehmen

"Vermutlich werden auch die Berliner denken", so Marcel Koller, "dass wir zum richtigen Zeitpunkt der richtige Gegner sind. Aber unser Ziel ist es natürlich, mit aller Konsequenz und Konzentration gegen die Hertha aufzutreten und die Punkte mitzunehmen."

Im Abschlusstraining am Freitag zog sich Philipp Bönig eine Wadenverletzung zu und musste kurzfristig aus dem Kader gestrichern werden.

Vor dem Anstoß im Olympiastadion soll DJ Marusha die Zuschauer auf Betriebstemperatur bringen. Die Techno-Queen wird ihre Single "Kick it" aus dem neuen Album "Heat" vorstellen.

Anzeige
Anzeige