Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Respekt vor Bayern abbauen

BOCHUM Wenn Marcel Koller seine Fußballer am Montag nach einem freien Wochenende zur Vorbereitung auf das Bayern-Spiel wieder auf den Trainingsplatz bittet, dürfte sich die zuletzt angespannte Situation spürbar entspannen.

Respekt vor Bayern abbauen

Anthar Yahia (links) mit seinem Partner aus der Innenverteidigung, Marcel Maltritz.

Denn zum einen lichtet sich das Krankenlager und zum anderen feierten die international tätigen VfL-Fußballer wieder Erfolgserlebnisse, die sie zuletzt in Bochum vermissten. So gewann Rechtsverteidiger Matias Concha mit den Schweden das EM-Qualifikationsspiel in Liechtenstein mit 3:0 und kam dabei über 90 Minuten zum Einsatz. Stanislav Sestak gewann mit den Slowaken in der EM-Qualifikation mit 7:0 gegen den Zwergstaat San Marino und erzielte dabei zwei Treffer. Komplett wird Koller seinen Kader jedoch erst am Donnerstag haben, wenn als Letzter Matias Concha von seinen Einsätzen mit der schwedischen Nationalmannschaft zurückkehrt.

Individuelle Klasse

Nürnbergs Trainer Hans Meyer hat nach der 0:3-Niederlage des Clubs in München gesagt: "Wir können gegen die Bayern nur etwas ausrichten, wenn bei uns alles funktioniert und die einen ganz schlechten Tag erwischen." Auf einen so hohen Sockel will VfL-Coach Marcel Koller den Rekordmeister nicht setzen. "Es wird in dieser Woche auch darum gehen, den Respekt vor den Bayern abzubauen. Natürlich hat die Mannschaft eine außerordentliche individuelle Klasse, aber wir wissen auch, was wir können." Die Spielanlage des Gastgebers wird am Samstag im ausverkauften rewirpowerSTADION keinesfalls so sein, "dass wir uns alle hinten reinstellen und dann hoffen, dass uns der liebe Gott hilft."

Ähnlich sieht es Innenverteidiger Anthar Yahia, der am 30. Januar sein erstes Bundesligaspiel beim FC Bayern bestritt. "Wenn wir konzentriert bleiben und die Bayern von Beginn an ernergisch bekämpfen, ist auf jeden Fall für uns etwas möglich. Ich habe Achtung vor jedem Konkurrenten", sagt Yahia weiter, "aber in den 90 Spielminuten darf kein Gegner von mir Respekt verlangen. Da will ich für den VfL das Bestmögliche herausholen."

Anzeige
Anzeige