Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Genau eine Postfiliale gibt es in Stadtlohn derzeit – und genau die wird in wenigen Monaten schließen. Die Deutsche Post ist auf der Suche nach Lösungen.

Stadtlohn

, 11.09.2018 / Lesedauer: 3 min

Die Postfiliale im K+K am Pfeifenofen schließt zum Ende des Jahres. Das teilte die Stadtverwaltung im Haupt- und Finanzausschuss mit. Rainer Ernzer, Pressesprecher der Deutschen Post, bestätigte das am Montag im Gespräch mit der Münsterland Zeitung.

„Unser Kooperationspartner vor Ort hat den Vertrag zum Ende des Jahres gekündigt“, sagte er. Das sei allerdings nicht der K+K, sondern ein unabhängiger Einzelhändler. Die Deutsche Post selber betreibt keine Filialen. Sie schließt Verträge mit Einzelhändlern vor Ort oder der Postbank, die dann in der Filiale Briefmarken verkaufen und Briefe und Pakete entgegennehmen.

Paketshops nehmen keine Briefe

Die Filiale am Pfeifenofen ist die einzige richtige Postfiliale in Stadtlohn. Laut Internetseite der Deutschen Post gibt es sonst in der Töpferstadt nur Verkaufstellen und Paketshops. Doch in Paketshops können Kunden beispielsweise keine Briefe abgeben, an Verkaufspunkten kann man zwar Briefmarken kaufen, allerdings keine Sendungen abgeben.

„Bestimmte Leistungen, wie zum Beispiel ein Versand per Einschreiben, gibt es ebenfalls nur in der Filiale“, erklärt Rainer Ernzer. Müssen die Stadtlohner also in Zukunft in eine der Nachbarstädte fahren, um ihre Postangelegenheiten zu erledigen?

Suche nach neuem Kooperationspartner

Nein, verspricht der Pressesprecher. „Wir sind derzeit auf der Suche nach einem neuen Kooperationspartner. Das Ziel ist ein nahtloser Übergang. Der eine schließt abends, der andere öffnet am nächsten Morgen“, meint Rainer Ernzer. Dass das tatsächlich so klappen wird, kann er aber nicht versprechen.

Doch er ist zuversichtlich: „In der Gegend gibt es ja noch viel Einzelhandel. Das ist in anderen Gegenden ganz anders.“ Es sei ein durchaus üblicher Vorgang, dass Kooperationspartner wechseln – aus unterschiedlichsten Gründen. Was zu der Kündigung des Vertrages in Stadtlohn geführt hat, möchte er mit Hinweis auf „interne Beziehungen zwischen den Vertragspartnern“ nicht sagen.

Auch in Ahaus wird eine Postfiliale in spätestens einem halben Jahr geschlossen. Dort liegt der Fall jedoch etwas anders. Die Postbank schließt ihr Finanzcenter an der Bahnhofstraße aus wirtschaftlichen Gründen. Immer mehr Kunden nutzen das Onlinebanking statt die Filiale vor Ort.

Post ist auch in Ahaus auf der Suche

In diesem Fall ist die Postbank der Kooperationspartner der Deutschen Post. Durch die Schließung des Finanzcenters endet auch der Kooperationsvertrag und somit gibt es dort keine Postfiliale mehr. Auch in Ahaus ist die Deutsche Post deswegen derzeit auf der Suche nach einem neuen Kooperationspartner.

An Gerüchten zu neuen Standorten in beiden Städten werde sich die Deutsche Post nicht beteiligen, sagt Rainer Ernzer. „Wir werden den neuen Kooperationspartner veröffentlichen, sobald was feststeht.“

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Post in Ahaus

Postbank-Finanzcenter an der Bahnhofstraße soll schließen

Schlechte Nachrichten für die Kunden des Postbank-Finanzcenters in Ahaus: Die Filiale an der Bahnhofstraße wird voraussichtlich im Februar schließen. Von Alex Piccin

Lesen Sie jetzt