Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Dreister Geldboten-Raub

50.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Gronau Es war ein spektakulärer Coup, und die Polizei tappt wohl noch im Dunkeln. Jetzt hat das Gronauer Unternehmen Klaas und Klock 50.000 Euro als Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt, die – als Geldboten getarnt – am Dienstag, 19. Dezember, in der Unternehmenszentrale in Gronau die Tageseinnahmen geraubt hatten.

50.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Die Heckansicht des Tatfahrzeugs, das die Täter so foliiert hatten, dass es aussah wie das Firmenfahrzeug des Werttransportunternehmens, mit dem Klaas und Kock seit Jahren zusammenarbeitet. Foto: Kreispolizeibehörde Borken

Die Kriminalinspektion I hat eine Ermittlungskommission eingerichtet, die jetzt das Tatfahrzeug in den Fokus nimmt: Dabei handelt es sich um einen schwarzen Transporter der Marke VW, Typ T 5, der mit falschen Kennzeichen versehen und entsprechend der Fahrzeuge eines Werttransportunternehmens foliiert wurde. Auffällig ist, dass dieser am Heck über zwei Türen (keine Heckklappe) verfügt.

Konkrete Fragen

Folgende konkrete Fragen hat die Polizei: Wer kann Angaben zum Kauf, Verkauf oder zum Standort eines in Frage kommenden, mit zwei Hecktüren versehenen gebrauchten Transporters der Marke VW, Typ T 5, machen? Es stehe fest, dass das genutzte Fahrzeug nachträglich foliiert wurde, so die Polizei. Wer kann Angaben zur Herstellung oder zum Käufer der Foliierung machen? Es sei zu vermuten, dass die Folie zeitnah vom Fahrzeug entfernt wurde. Beobachtete jemand vielleicht diesen Vorgang und kann entsprechende Angaben machen?

Zwei Männer hatten am 19. Dezember – gekleidet wie die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma – von Mitarbeitern der Firmenzentrale eine Geldkiste entgegengenommen. Offenbar kannten die Kriminellen die Abläufe der Geldübergabe.

Gronau. Mit einem spektakulären Coup haben sich Diebe im Münsterland die Einnahmen mehrerer Supermärkte verschafft. Die beiden Männer waren am Dienstag mit einem nachgemachten Geldtransporter bei der Firmenzentrale einer Supermarktkette in Gronau vorgefahren, berichtete die Polizei am Mittwoch. Dort täuschten sie die Mitarbeiter mit ihrer authentischen Ausstattung.mehr...

Über die Höhe der Beute machten Polizei und das Unternehmen bisher keine Angaben, nach unbestätigten Medienberichten soll es ein Millionen-Betrag gewesen sein.

Wer Hinweise gibt, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter und/oder zur Wiederbeschaffung der Beute führen, dem winken nun 50.000 Euro.

Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, die Kriminalinspektion I unter Tel. (02861) 9000 oder jede andere Polizeidienststelle zu kontaktieren.

Anzeige
Anzeige