Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bundespreis für Jungangler

HEEK Nachdem der ASV Nienborg Dinkel den Naturschutzpreis 2005/2006 des Landesfischereiverbandes Westfalen und Lippe erhalten hatte, wurde der Verein nun vom Verband deutscher Sportfischer (VDSF) für das Totholzprojekt und für die Errichtung des Insektenhotels an der Dinkel mit dem ersten Preis beim Jugend-Naturschutzwettbewerb des Bundes ausgezeichnet.

Anzeige

Auf der Jugendhauptversammlung des VDSF, der aus 24 Landesverbänden mit rund 7000 Vereinen besteht und in dem insgesamt rund 700 000 Mitglieder organisiert sind, erhielten Projektleiter Benedikt Heitmann, der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Lösing und Jugendwart Christian Booms Urkunde und Glaspokal für den ersten Platz überreicht. Der stellvertretende Referent für Jugendfragen des VDSF, Thorsten Hagedorn, und Jugendreferent Gerd Droop vom Landesverband Westfalen und Lippe überreichten zudem die goldene Ehrenurkunde und ein Geldgeschenk in Höhe von 500 Euro an die stolzen Nienborger Petrijünger. Hagedorn forderte die Jugendleiter in den einzelnen Landesverbänden auf, sich von diesen Projekten anstecken zu lassen und ihre Arbeiten ebenfalls einzureichen. Allen eingesandten Projekten lag eine deutlich formulierte Idee mit Beziehung zur Natur zu Grunde. Das zuständige Bewertungsgremium zur Auswertung der eingesandten Naturschutzarbeiten war am 26. Februar dieses Jahres zusammengekommen. Die Abschlussbesprechung ergab ein einstimmiges Ergebnis: Sieger des Naturschutzwettbewerbs 2006 des VDSF wurde die Jugendgruppe der ASV Ni enborg Dinkel. Auf Platz zwei schaffte es die Jugendgruppe des ACV Viersen 1969, gefolgt von der Jugendgruppe des FV Gladbeck 1928.

Originalität belohnt

Der Sieg war vor allem auf die Originalität und die Darstellung des Projekts in Form eines ansprechenden Posters zurückzuführen. Nach der Honorierung stellte Heitmann den Delegierten der Versammlung die Arbeiten des ASV in einer Präsentation vor. Der Projektleiter verdeutlichte, dass es für Fischereivereine selbstverständlich sein sollte, sich im Naturschutzbereich zu engagieren.

Anzeige
Anzeige