Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Die ungelöste Stellplatzfrage

Stehen in der Tiefgarage in der City genügend Parkplätze für die Kunden des geplanten Wohn- und Geschäftshauses zur Verfügung? Diese Frage beschäftigt den Rat. MLZ-Foto: Gehring © Markus Gehring

Die ungelöste Stellplatzfrage

Rat diskutiert

Wie viele Parkplätze sind für das geplante Wohn- und Geschäftshaus auf dem Volksbankgelände erforderlich? Die Antwort fällt dem Rat nicht leicht.

Ahaus

, 14.12.2017

An dieser Frage haben die Lokalpolitiker auch im neuen Jahr zu knacken: Wie viele Parkplätze sind für das geplante Wohn- und Geschäftshaus auf dem Gelände der Volksbank erforderlich? Eine Antwort soll es 2018 in der nächsten Sitzung des Planungsausschusses geben. Dabei hätte der Rat am Mittwoch schon einen Beschluss über die Offenlegung des Bebauungsplan-Entwurfs fassen sollen. Doch nach den Äußerungen von Kaufhaus-Investor Hans-Georg Berken-Schirmeisen in einem Interview mit der Münsterland Zeitung (Ausgabe vom 1. Dezember) sind bei den Ratsmitgliedern noch Fragen offen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden