Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dr. Bruno heilt die Angst

Ahaus Er heißt Bruno und ist ein echter Seelentröster. Mal heißt er aber auch Günther oder Phillip. Immer aber hat er ein großes Herz. Und das braucht ein richtiger Trösterbär auch.

Seit 1993 hat sich der Ahauser Verein "Aktion Teddybär" mit großem Erfolg dem Trost kranker Kinder verschrieben: Kleine Patienten in Notsituationen bekommen als erste kuschelige Hilfe im Rettungswagen einen Teddybären geschenkt. Und der zeigt Wirkung, wie aus den jetzt veröffentlichen Bildern und Dankesbriefen von Kindern aus den Jahren 2005 und 2006 hervorgeht.

Sarah malt den Teddybären als schwebenden Schutzengel. Sie hatte einen Trösterbär bekommen, als ihr Bruder verletzt im Krankenwagen lag - "weil ich so gelitten habe". Tobias war vom Klettergerüst gefallen und schätzt den Bären auch nach seiner Gesundung: "Der Teddy liegt in meinem Bett und bleibt mein Lieblingskuscheltier." Sarah und Tobias sind nur zwei von insgesamt 10 300 Kindern, die in den vergangenen 14 Jahren von der Aktion Teddybär einen kuscheligen Trost bekamen. 33 Rettungswachen und Notfallseelsorger von Ahaus bis Xanten und auch über die Landesgrenzen hinaus, werden von dem Ahauser Verein regelmäßig mit Teddys für den Krankenwagen bedacht. Der Verein finanziert sich über Spenden. Jeder Teddy - er wird übrigens exklusiv für den Verein hergestellt - kostet immerhin an die zehn Euro. 60 Vereinsmitglieder unterstützen mit ihren Beiträgen die Arbeit, die im Wesentlichen von Helga Büldt und Maria Theresia Schulze Ameling getragen wird. Rettungsassistenten, Ärzte und Eltern wissen dieses Engagement zu schätzen. "Das ist eine super tolle Sache. , die den Kindern in einem schlimmen Moment das gibt, was sie brauchen. Auf einmal glänzen die Augen und die Angst verschwindet", schreibt Annikas Mutter. gro www.aktion-teddy.de

Anzeige
Anzeige