Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eheleute Effkemann feiern Goldhochzeit

Anzeige

Ahaus/Heek Die Eheleute Alfons und Maria Effkemann feiern heute ihr goldenes Ehejubiläum. Vor 50 Jahren wurden die beiden in der St. Bruno-Kirche in Lünten getraut. Sie wohnten zunächst am Schäfingskamp in Ahaus und siedelten 1962 in Wüllen auf dem Kottland.

Alfons Effkemann ist mit sieben Geschwistern auf der Leibzucht Amshoff in Ahle aufgewachsen. 1944 begann er in der Schuhfabrik Dues eine kaufmännische Lehre, die er 1945 wegen der Zerstörung der Fabrik bei einem Bombenangriff aufgeben musste. Nach Abschluss seiner Lehre bei einem Rechtsanwalt und Notar erhielt er eine Anstellung in der Kreisverwaltung Ahaus. Nach seiner Pensionierung wurde er Mitglied des neu gegründeten Arbeitskreises Ahle und spezialisierte sich auf die Ahnenforschung.

Maria Effkemann geb. Weide wuchs auf dem elterlichen Bauernhof in Kamitz in Schlesien mit acht Geschwisterkindern auf. Nach der Vertreibung 1946 fand sie zunächst in Nienborg eine neue Heimat. Dort und später in Heek arbeitete sie als Hausgehilfin. Nach ihrer Hochzeit kümmerte sie sich um die Erziehung der vier Kinder und den Haushalt.

Vier Kinder, sieben Enkel, Verwandte, Nachbarn und Bekannte treffen sich heute mit dem Jubelpaar zu einem Dankgottesdienst in der Ahler Kapelle und zu einer kleinen Feier im Gasthaus Hovestadt in Ahle.

Anzeige
Anzeige