Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehrenamtlich für das Alter

/

Kontakt bei Kaffee und Kuchen: Gertrud Himmelberg besucht und unterstützt Alice Voß jeden Dienstag. Grothues

Ahaus "Im Kopf bin ich noch hundertprozentig fit - aber mit den Beinen geht's nicht mehr so gut." Dass sie geistig rege ist, hätte Alice Voß gar nicht betonen müssen. Die 85-Jährige versprüht fröhlichen Optimismus, erzählt gerne und kenntnisreich von ihrem großen Steckenpferd: der Geschichtsschreibung von den alten Griechen bis hin zur Ahauser Stadthistorie. Gertrud Himmelberg hört gespannt zu: "Das ist richtig interessant. Da kann ich noch einiges lernen." Zum Beispiel auch, wie Alice Voß früher bei der Post Fernmeldeverbindungen per Hand stöpselte.

Die beiden haben über ein Projekt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) zueinander gefunden, das im vergangenen Sommer unter dem Motto "Selbstständiges Leben im Alter" ins Leben gerufen wurde (Münsterland Zeitung berichtete). Alice Voß suchte Gesellschaft und Hilfe beim Arztbesuch oder beim Einkauf: "Ich komme ja alleine nicht mehr raus. Und da ist mir manchmal langweilig."

Gertrud Himmelberg erfuhr aus der Münsterland Zeitung vom SkF-Projekt und zögerte nicht lange: "Ich finde es schade, dass viele Ältere Menschen oft allein sind. Da habe ich meine Gesellschaft angeboten." Jetzt besucht sie Alice Voß an jedem Dienstagnachmittag, fährt mir ihr zum Friseur oder zum Arzt - nicht aus Pflichtgefühl, sondern weil es Spaß macht. Und anschließend genießen beide Frauen gemeinsam den Kuchen, den die Tochter von Alice Voß gebacken hat.

Für Projektleiterin Angelika Litmeier (kleines Foto) sind die beiden Frauen ein gutes Beispiel für die Idee des SkF-Projekts: Selbständigkeit von Senioren durch soziale Kontakte und kleine Hilfestellungen zu erhalten. 14 ehrenamtliche Helfer, die bereits geschult wurden, bieten kostenlos ihre Hilfe an, zum Teil auch als Team. Fünf Senioren werden zurzeit betreut. Litmeier: "Wir achten bei der Vermittlung besonders darauf, dass die Menschen auch gut zueinander passen - so wie Frau Voß und Frau Himmel- berg." gro

/

Kontakt bei Kaffee und Kuchen: Gertrud Himmelberg besucht und unterstützt Alice Voß jeden Dienstag. Grothues

Anzeige
Anzeige