Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Klingendes Erlebnis

ahaus "Stampfen, Klatschen, Stampfen, Stampfen, Klatschen" - schon Gereons Anweisungen klingen nach Rhythmus. Rund 20 große und kleine Musikfans hören dem Musikschullehrer gebannt zu, die Füße und Hände bereit zum Musikmachen. "Bodypercussion" heißt das Angebot, das für Spaß sorgt beim klingenden Gemeinschaftsfest.

Anzeige

Viele hundert Besucher zählen gestern die Organisatoren der Musikschule Ahaus und der evangelischen Christus-Gemeinde. In und an der Stadthalle, dem Gemeindehaus und der Musikschule mischen sich die Töne: Musik mit Gesprächsfetzen und dem Zischen beim Luftballons Aufblasen - und in einem Raum des Dorothee-Sölle-Gemeindehauses eben beim Bodypercussion-Workshop mit Stampfen, Klatschen und Schnippsen.

Schwungvolle Blasmusik

Zuvor hatte das Jugendorchester von Musikschule und Städtischer Kapelle unter der Leitung des Musikschulleiters Alfred Zamhöfer den Konzertreigen im Gemeindehaussaal mit schwungvoller Blasmusik eröffnet. "Wir sind jetzt 30 Leute, wir würden uns nicht ärgern, wenn wir 50 wären", wirbt Zamhöfer um weitere Jugendliche, die gern gemeinsam musizieren. Damit die Kleinsten schon Spaß am "Töne erzeugen" erfahren, dürfen sie basteln: So werden aus Pappröhre und Pergamentpapier "Kazoos" - die ähnlich klingen wie Kammblasen. Surrend fliegen Sägezahnflieger durch die Luft, mit Reis gefüllten Filmdöschen rasseln und Buschtrommeln werden liebevoll mit Buntstifen verziert.

Weisen aus Irland

Mit fröhlichen Weisen aus Irland, aber auch nachdenklichen Liedern über Heimweh und den Bürgerkrieg unterhält eine Gruppe auf der Außenbühne zwischen Stadthalle und Gemeindehaus, später am Nachmittag wird es dort rockig zugehen. Die jungen Gäste werden vom "singstar"-Spiel magisch angezogen und testen ihre gesanglichen Qualitäten, viele probieren sich aber auch in den angebotenen Workshops aus, machen Bekanntschaft mit Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug oder einem Blasinstrument. Das Wetter zeigt sich gnädig, viele fleißige Hände sorgen für kulinarische Genüsse - jede Menge Gründe für die entspannt-festliche Stimmung. ewa

Anzeige
Anzeige